Jahresschau Lübecker Künstlerinnen und Künstler 2020

geplanter Zeitraum: 29.11.2020 – 10.01.2021

Wir würden uns freuen, Sie zur Jahresschau der Lübecker Künstlerinnen und Künstler 2020 in der Kunsthalle St. Annen begrüßen zu dürfen. Digital oder anlog – wie unsere diesjährige Jahresschau eröffnet wird, wissen wir leider noch nicht. Stattfinden wird sie und Besucher:innen sind zu den Öffnungszeiten herzlich willkommen. Zur Eröffnung – in welcher Form auch immer – sprechen: Dr. Antje-Britt Mählmann, Leiterin Kunsthalle St. Annen Rainer Wiedemann, 1. Vorsitzender Gemeinschaft Lübecker Künstler:innen Laudatio auf den/die Preisträger:in der Jahresschau: Jens Lange, Mitglied der Jury Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, der alle Ausstellenden mit einem Exponat, der Vita und kurzem Text zur Arbeit vorstellt. Teilnehmende Künstler:innen:

Susanne Adler | Klaus Ammann | Eva Ammermann | Rainer Bendfeldt | Ulrich Bittmann | Wolfgang Blockus | Regine Bonke | Frauke Borchers | Heinke Both | J.Georg Brandt | Jos de Kleijn | Burkhard Dierks | Christian Egelhaaf | Sabine Egelhaaf | Bernd Rüdiger Ehlert | Anja Caroline Franksen | Ingrid Friedrichsen | Uwe Greiß | Hildegard Grenzemann-Spiller | Martin Gries | Leonardo Grünig | Maria Gust | Ulrike Heil | Ulrich Heim | Barbara Heuer | Heiner Kühn | Jens Lange | Thai Lüdi | Rainer Michel | Ida Möller | Ingrid Mohr | Christof Müller | Julia Nadeno | Dieter Ohlhaver | Christine Rudolf | Tina Schönwald | Mareile Schröder | Gesche Stiebeling | Siobhan Tarr | Anne von der Heyde | Gundula Wallenborn | Carolin Windt

Bitte informieren Sie sich über diese und die Webseite der Kunsthalle St. Annen zu den Terminen. Hansestadt Lübeck | die LÜBECKER MUSEEN Kunsthalle St. Annen | St. Annen-Straße 15 | 23552 Lübeck Tel.: 0451-122-4137 | E-Mail: mq@luebeck.de | www.kunsthalle-st-annen.de

Nachruf: Erich Lethgau, Gerhard Backschat

Nachruf Meine Erinnerungen an zwei für die Städte Lübeck und Kiel wichtige Künstlerpersönlichkeiten. Beide verstarben vor kurzem und relativ nah hintereinander. Erich Lethgau, geb. am 23.11.1940, gestorben am 11.09.2020 Gerhard Backschat geb. am 09.01.1940, gestorben am 30.10.2020 Gerhard Backschat Als ich 1972/73 in die Gemeinschaft Maler und Bildhauer e.V. aufgenommen wurde, sah die Gemeinschaft noch ganz anders aus, und hauptsächlich männliche Kollegen führten die Künstlergemeinschaft mit der damaligen Größe von etwa 30 bis 40 Personen. Ich lernte Gerhard Backschat als leisen und sehr bescheidenen Menschen kennen, der genau wusste, was er wollte und konsequent seinen gesetzten Zielen folgte.  Gerhard Backschat und Erich Lethgau – in den 1970er Jahren genannt „die Zwillinge“ – waren in den Arbeitsausschüssen und im Ausstellungsgeschehen aktive Persönlichkeiten und bekannt geworden durch ihre gemeinsam geplanten und durchgeführten zahlreichen Projekte für die Kunst im öffentlichen Raum, damals Kunst am Bau. Beispiele kennt man in Lübeck u.a. vor dem Behördenhochhaus, vor Schulen, der Uni und Fachhochschule, dann über Lübeck hinaus in Hamburg, Rendsburg, Eutin, an der ehemaligen Grenzstelle  Gudow der Autobahn nach Berlin. Auch als Maler und Grafiker waren ihre Arbeiten jedes Jahr in den Jahresschauen – damals noch im Museum am Dom – ein High-Ligth – . Beide Künstler muss man zu den Konstruktivisten zählen. Sie bemühten sich intensiv um die gute Form und bewusste Farbauswahl. Weiterlesen...

1962 bis 1968 studierte Gerhard Backschat an der Fachhochschule für Gestaltung Kiel (ehemalige Muthesius- Werkkunstschule) . Seit 1974 übernahm er einen Lehrauftrag an dieser Fachhochschule Kiel für den Fachbereich Gestaltung, Malerei, Grafik und Objekt. Bis ins Jahr 2012 unterrichtete er viele Studienanfänger-Innen als Dozent für die Farbenlehre. Er bezeichnete sich selbst als abstrakten und konkreten Künstler. Seine Arbeiten waren immer OT (ohne Titel), seine Farbwahl folgte jedoch nicht den strengen Gesetzen der Konstruktivisten, die nur die reinen Primärfarben in der Kombination von Nichtfarben gelten lassen wollten. Er verzichtete nicht dogmatisch auf weitere Mischfarben und  auf Hell-Dunkel-Übergänge, nein, er erarbeitete sich eine eigene Farbenlehre, die auf seinen Erfahrungen beruht, u.a. dass jeder Mensch auf eine bestimmte Farbe anders reagieren kann. In Kiel trat G. Backschat in den Bundesverband Bildender Künstler S-H (BBK) ein, in dem er sich ab 1981 – 1999 stark für den Ausstellungsbetrieb der vereinseigenen Ausstellungen im Brunswiker Pavillon engagierte. Er prägte das Farbkonzept des BBK Pavillons und war mitverantwortlich für die Gestaltung der Landesschau-Kataloge. Parallel zu seiner Tätigkeit in Kiel machte der sich in Lübeck wohnende Künstler und Lehrer G. Backschat einen guten Namen in der Gemeinschaft Lübecker Maler und Bildhauer. Auch hier war er unermüdlich in den Arbeitsausschüssen bis in die 1990er Jahre tätig für die Durchführungen der Jahresschauen und die Gestaltung der Kataloge. Man sollte bedenken, dass alle Arbeiten in den Vereinen ehrenamtlich getätigt werden und ungeheuer viel Zeit kosteten. Als ich Ende der 1970er und zu Beginn der 1980er Jahre zum ersten Mal den Posten des ersten Vorsitzenden der Gemeinschaft übernahm, wurde bekannt, dass die Jahre der Jahresschau im Museum am Dom bald vorbei sein würden. Das Museum sollte zum Naturhistorischen Museum umgebaut werden, und die Künstler sollten sich eine neue Bleibe suchen. In den 1980er Jahren versuchten G. Backschat als 2. Vorsitzender und ich ein Haus zumindest für vereinseigene Ausstellungen zu finden. Wir gründeten mit vielen bekannten Lübecker Bürgern und Politikern 1982 einen Förderverein und konnten schon bald ein Haus im Engelswisch 65 finden, dass für uns als Künstlerzentrum für moderne Kunst saniert und ausgebaut wurde. Wir konnten das neue Domizil 1984 beziehen. G. Backschat blieb lange Zeit bis zum Ende des Fördervereis im Dezember 2000 die aktive, treibende Kraft im Ausstellungsbetrieb des Vereins.  Er prägte das Gesicht, die Kataloge und Veröffentlichungen des Künstlerzentrums mit seinen überzeugenden Farb- und Formsinn.  Als das Museum am Dom tatsächlich in ein Naturhistorisches Museum umgewandelt wurde, gab uns das neu gegründete Forum Burgkloster die Möglichkeit, in seinen Räumen die Jahresschau und eine Frühjahresausstellung zu zeigen. Backschats lange Arbeit als Dozent für Farbpsychologie in Kiel an der Fachhochschule , aber auch im BBK wirkte sich auch aus auf den Ausstellungsbetrieb im Künstlerzentrum Lübeck, da auf diesem Wege viele junge und frisch ausgebildete Künstler-Innen ihre neuen und modernen Arbeiten auch anderenorts ausstellen konnten. Für Lübeck war das ein großer Gewinn! Ganze 40 Jahre arbeitet G. Backschat dann auch noch als Dozent an der Lübecker VHS. Das sind bis zum September 2020 ganze 80 Semester anspruchsvollen Unterrichts an der Lübecker VHS mit sehr vielen treuen Teilnehmern-Innen. Ebenso war er jahrzehntelang tätig für die Vorwerker Diakonie und verantwortlich für das Design, Logo und andere Tätigkeiten wie u.a. die Kunst- und Kunsthandwerker Märkte. Der Gemeinschaft Lübecker Künstler blieb er als Mitglied bis zu seinem Tode treu, wenn er auch schon viele Jahre keine Arbeiten z.B. in den Lübecker Jahresschauen zeigen mochte. Für seine großartige Arbeit als Lehrer und Künstlerkollege hat er in Kiel und besonders in Lübeck viele Spuren hinterlassen und viele Menschen durch seinen Unterricht beglückt. zur Künstlerseite von Gerd Backschat bei der Gemeinschaft Lübecker Künstler
Erich Lethgau Ein ebenso beeindruckender Künstler und Mensch war Erich Lethgau. Auf mich wirkte er ähnlich wie Gerhard Backschat sehr ruhig, gelassen und besonnen. Während sich G. Backschat bis zu seinem Tode für die pädagogische Arbeit in der Erwachsenbildung entschieden hatte und sich von seiner freischaffenden Arbeit als Künstler immer mehr zurückzog, war es bei Erich Lethgau genau umgekehrt. Er zog sich im Laufe der Jahre immer weiter zurück von der Öffentlichkeit, trat aus den Verbänden aus und arbeitete erfolgreich als freischaffender Künstler. Seit 1995 betrieb er bis zu seinem Tode seine Galerie EL in der Hüxstraße der Lübecker Innenstadt. Weiterlesen...
Erich Lethgau studierte 1962 bis 1965 an der HfbK Hamburg und der Universität Hamburg. Nach seinem Studium arbeitete er von 1966 – 1977 als Kunstlehrer in Lübeck und in Hamburg. Er gründete in Stubben bei Bad Oldesloe in einem ehemaligen Schulgebäude seinen Wohnsitz und hatte mit seiner Frau Anke 5 Kinder. Er trat in die Gemeinschaft Lübecker Maler und Bildhauer e.V. und in den Bundesverband Bildender Künstler S-H e.V. (BBK) ein und bewarb sich viele Jahre erfolgreich mit seinen typischen Arbeiten – Reliefs und Siebdrucke – bei der Lübecker Jahresschau und der Landesschau. Im BBK half E. Lethgau lange Zeit  ehrenamtlich als Fotograf für die Erstellung der Aufnahmen für den Landesschau-Katalog. Gemeinsam mit G. Backschat trat er lange Zeit als guter Organisator und Gestalter großer Gruppenausstellungen wie für die Jahresschauen oder Frühjahresausstellungen in Lübeck in Erscheinung. Bis 1970 arbeitete er zeitweilig mit dem Bildhauer Georg Weiland in Reinfeld zusammen und ab dem Jahr 1971 für einige Jahre in einer ARGE zusammen mit Gerhard Backschat. Nachdem er sich 1977 vom Schuldienst zurückgezogen hatte, widmete er sich ausschließlich  als erfolgreicher freischaffender Künstler seinen plastischen Objekten, mit denen er in ganz Deutschland Erfolg hatte. Er realisierte Reliefs, Objekte und viele Freiplastiken, Wegzeichen und Mahnmale für die Opfer des Nationalsozialismus als Kunst im öffentlichen Raum u.a. in Kiel, Rendsburg, Westerland/Sylt, Rellingen, Bad Oldesloe, Lübeck, Neumünster, Bargteheide, Uetersen, Geesthacht, Oldenburg, Hameln, Hamburg und München. Auch er hatte  ähnlich wie G. Backschaft eine ganz eigenes Farbverständnis und war eine Zeit lang als Farbberater und Berater für Orientierungssysteme im Schul-, Verwaltungs- und Industriebau tätig. Der Kunsthistoriker Dr. Jenns E. Howoldt äußerte sich zu seinen Arbeiten wie folgt: „…Die strengen, statischen Bildfiguren, die eine stille, ja fast meditative Haltung ausdrücken und vom Betrachter verlangen, werden in zwei Richtungen weiterentwickelt: der Dynamisierung von Farbe und Form durch deren flexibles, fast organisches Schwingen und der plastischen Modellierung der Fläche durch das Relief. …Ein Grundzug dieser Arbeiten scheint mir darin zu liegen, dass sie einen Ausgleich zwischen Bewegung und Ruh, eine Verbindung des Konstruktiven mit dem Organischen suchen.“
Lübeck, den 06.11.2020 Rainer Wiedemann, 1. Vorsitzender der Gemeinschaft Lübecker Künstler e.V.

Artler: Weitergehen

Im Rahmen unserer Ausstellung Nr. 45 zeigen folgende Künstlerinnen und Künstler ihre Werke:

Susanne Adler · Erika Ammann · Frauke Borchers · Uschi Cravillon-Werner · Maria Gust Karin Lammert · Ute Lübbe · Ingrid Mohr · Christine Rudolf · Alexandra Seils Mareile Stancke · Vivien Thiessen · Ulrich Bittmann · J. Georg Brandt · Nicolas de Cuvry Uwe Greiss · Jens Lange · Hugo Marth · Stephan Schlippe · Volkmar Schmidt Thomas Schmitt-Schech · Wolfgang Tonne · Rainer Wiedemann

Die Ausstellung ist geöffnet ab dem 19. November zur gewohnten Zeit um 17 Uhr. Sie treffen an allen Öffnungstagen im Artler an der Ausstellung beteiligte KünstlerInnen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Ausstellungsdauer: Bis 19. Dezember 2020 Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag 17 bis 19 · Sonnabend 12 bis 14 Uhr Artler Kunstkollektiv Große Burgstr. 32 23552 Lübeck Tel. 0175-5209777 www.artler.net

Artler: Licht in der Dunkelkammer

Ausstellung No 44 im Artler – Licht in der Dunkelkammer Hildegard Grenzemann-Spiller und Rainer Wiedemann

Eröffnung: 26.09.2020 – Ausstellungsdauer bis zum 24. Oktober 2020

Beide, die Künstlerin Hildegard Grenzemann-Spiller und der Künstler Rainer Wiedemann  beschäftigen sich mit der experimentellen Fotografie und beide arbeiten mit in der Natur gefundenen oder aus der Natur genommenen Materialien wie Blüten Samen und Nadeln, sowie selbst geerntetes Obst und Gemüse. WährendGrenzemann-Spiller in ihren Arbeiten die von der Natur gegebenen Strukturenrätselhaft und abstrakt in schwarzweiss und auch farbig koloriert verarbeitet, stellt Wiedemann seine Früchte zu inszenierten Stillleben zusammen. Im Sinne einer Pseudo-Solarisation in der analogen Dunkelkammer, arbeitet er mit Umkehrungen und Farbfiltern, die zu ganz neuen Sehweisen natürlicher Gegebenheiten führen.

„Licht in der Dunkelkammer“ bedeutet in der analogen Fotografie, dass eine Belichtung des Fotopapieres mit Negativmaterial über das Vergrößerungsgerät erst sichtbare Ergebnisse zutage bringt. Noch einmal ein sehr kurzes Licht, während das schon belichtete Foto im Entwicklerbad liegt, bringt wieder ganz andere graphische Ergebnisse, die man durch mehrfaches Umkopieren bis zu einer zarten Zeichnung treiben kann. Das gilt für die S/W-Fotografie wie auch für die Farbfotografie. Dieses Verfahren nennt man Pseudo-Solarisation. In der digitalen Fotografie ist das Arbeiten in der Dunkelkammer mit Chemikalien und Licht auf das Arbeiten am PC mit Photoshop-Programmen verlagert. Die Arbeit macht aber nicht weniger Spaß und kann mit entsprechendem Wissen um die zur Verfügung gestellten Programmen unendlich viele und spannende Ergebnisse im Sinne der Abstraktion und Verfremdung zutage bringen.

Heinke Both & Stephan Schlippe: KEEP CULTURE COOL

28.08. – 17.09.2020 Plakatwand Lübeck Höhe Kanalstrasse 26 Gefördert durch den Landeskulturverband Schleswig-Holstein e.V.

Siobhan Tarr: PopUp-PickUp

In Anlehnung an die Idee der temporären Pop-Up Stores präsentiert Siobhan Tarr in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Inken Kramp eine Freiluft-Ausstellung mit Kunst zum Mitnehmen. Am 29.8.2020 spät nachmittags verteilen die Künstlerinnen 300, auf 8,5 x 5,5cm große Magnete, gedruckte Kunstwerke von über 150 verschiedenen Künstler*innen aus 8 verschiedenen Ländern, überall auf der Lübecker Altstadtinsel. Das passiert natürlich im Geheimen, so dass die Lübecker*innen trotz ausgefallener Museumsnacht an diesem Abend ein Kunst-Aktion erleben können: Eine große Ausstellung im Miniformat. Am 29.8. Ab circa 19 Uhr können die auf Pfosten, Schildern usw. angebrachten magnetischen Kunstwerke betrachtet, fotografiert, gepostet (Instagram #popup_pickup), versetzt und/oder mitgenommen werden. Street Art für alle! Wer sich gerne über die Teilnehmenden informieren möchte, findet ab dem 28.8.2020 auf der Internetseite www.popup-pickup.de die Namen der Künstler*innen, oft auch mit einem Link zu der jeweiligen  Internetseite oder zum Instagram-Account. Wir werden auch alle Kunstwerke auf der Internetseite zeigen. Finanziert wurde das Projekt durch die Aktion Kulturfunke. Für mehr Infos:  www.popup-pickup.de

Artler: Vivien Thiessen – Jahresschaupreis 2019

Natur ohne Einwirken des Menschen ist heutzutage nicht mehr auffindbar – auch wenn sich diese Beeinflussung manchmal nur indirekt zeigt. Vivien Thiessen bearbeitet dieses Thema immer wieder – in ihren Bildern zeigt sie eine stille Existenz beider Welten nebeneinander, während ein schleichender Kampf im Verborgenen stattfindet. In ihrer neuen Reihe, die die Darstellungen künstlicher Lichtquellen zeigt, wird der Fokus auf das gelenkt, was bleibt, wenn die Natur gesamt ausgeklammert wird. Sonnenlicht und dadurch erzeugte Licht-Stimmungen finden Ersatz in künstlichen Beleuchtungskörpern. Neonröhren, auf Betonwände fixiert, erzeugen mit ihrer Bannung auf die Bildträger ein Wirken, das die Künstlerin mit „Trance“ betitelt. Vivien Thiessen setzt alte und neue Arbeiten ihrer malerischen Werke paarweise zusammen, um sowohl Ergänzungen als auch Kontraste zu erzeugen. Die Jury der Jahresschau Lübecker Künstler, überzeugt von der künstlerischen Arbeit von Thiessen, verlieh ihr den Jahresschaupreis, der mit einer Ausstellung im Artler verbunden ist.   Eröffnung am Samstag, den 22. August um 17 Uhr Einführende Worte spricht Dr. Oliver Zybok (aus gegebenem Anlass open Air) Ausstellungsdauer bis zum 19. September 2020 Öffnungszeiten Do. und Fr. 17-19 Uhr, Sa. 12-14 Uhr Artler Kunstkollektiv Große Burgstr. 32 23552 Lübeck Tel. 0175-5209777 www.artler.net

Offene Ateliers 2020

Wie gewohnt wollten die Lübecker Künstler*innen ihre Ateliers im Mai für interessierte Gäste öffnen – aber es kam anders. Das Coronageschehen brachte einen schweren Einschnitt für viele und natürlich auch für uns im Kulturbetrieb. Keine Vernissagen, keine Messen, keine Kunstvermittlung. Ein plötzlicher Stillstand. Sehr geeignet scheint uns nun das Format der „Offenen Ateliers“, um ein Wiedersehen zu genießen und maßvoll zu feiern. Mit der Kunst, mit den Künstler*innen und den neu entstanden Kunstwerken. Treten Sie über die Schwelle und schauen sie, was die Kunstszene in unserer Stadt zu bieten hat. Besuchen sie besondere Locations, schlendern durch die Innenstadt oder schwingen sie sich auf’s Fahrrad für einen Kunsttrip in die nahe Umgebung. Kommen sie mit den Kunstschaffenden ins Gespräch und finden sie das verborgene Kulturleben. Es gibt viel zu entdecken, die Türen stehen offen und alle Künstler*innen freuen sich auf ihren Besuch, ihre Fragen und ihr Interesse. Natürlich alles mit gebotenem Abstand und großer Nähe zur Kunst. Wir wünschen viel Spaß und unbeschwerten Kunstgenuss! Weitere Informationen: Faltblatt zu den offenen Ateliers (pdf)

Rainer Bendfeldt: Erinnerungen sehen mich

Eröffnung 22.08.2020, 15-17 Uhr Ausstellung vom 22.08. – 19.09.2020 Öffnungszeiten: Do. + Fr. 17-19 Uhr, Sa 12-14 Uhr Kunstraum K70, Engelsgrube 70, Lübeck

Artler: Summer in the City

Wollten wir nicht nach Kroatien fahren in diesem Sommer, hattet ihr nicht vor an die Ostküste der USA, nach Maine zu fliegen? Stattdessen Sommer in der Stadt, in unserer Stadt oder einer anderen in der Nähe. 13 Künstler*innen der Gemeinschaft steuern ihre Werke zu dieser neuen Ausstellung im Artler bei. Eröffnung am Freitag, den 17.07.2020 von 18 bis 20 Uhr (mit gebotenem Abstand zueinander und mit Nähe zur Kunst) Es stellen aus: Susanne Adler, Ursula Cravillon-Werner, Maria Gust, Katharina Reinshagen, Christine Rudolf, Vivien Thiessen, Ulrich Bittmann, Uwe Greiss, Heiner Kühn, Jens Lange, Winni Schaak, Stephan Schlippe, Rainer Wiedemann. Die Ausstellung läuft bis zum 15. August. Artler, Gr. Burgstraße 32, geöffnet Do-Fr, 17-19 Uhr, Sa, 12 bis 14 Uhr.

Artler: Hello again!

Von einem normalen Galeriebetrieb kann natürlich noch keine Rede sein – Vernissagen oder Zusammenkünfte mit vielen Kolleg:innen sind nach wie vor nicht möglich, die ursprünglich geplanten Ausstellungen derzeit noch ausgesetzt. Trotzdem wollen wir im ARTLER die Türen wieder öffnen und der Kunst einen Auftritt verschaffen, die kahlen Wände waren zu trübe. 18 Künstlerinnen und Künstler haben eine oder zwei Arbeiten für diese erste Ausstellung nach dem Lockdown angeliefert, viele aktuelle Positionen sind in der Burgstraße 32 vorzufinden. Vom luzide übermalten Polaroid über die Collage, von der Pastellzeichnung bis zur Cortenstahl-Skulptur – es ergab sich eine spannende Abfolge aus dem aktuellen Kunstschaffen der Region. Wir freuen uns auf Gäste in der Produzentengalerie, aber natürlich nur bis zu vier gleichzeitig – mit dem nötigen Abstand zueinander und größtmöglicher Nähe zur Kunst. (Susanne Adler)  Artler, Gr. Burgstraße 32, geöffnet Do-Fr, 17-19 Uhr, Sa, 12 bis 14 Uhr.

Rainer Wiedemann: WindArt Travemünde 2020

12. WindArt Travemünde: 09.05.2020 – 04.10.2020 Eröffnung: 09.05.2020, 12.30 Uhr Im Rahmen der diesjährigen WindArt Travemünde zeigt Rainer Wiedemann, Mitglied und 1. Vorsitzender der Gemeinschaft Lübecker Künstler, sein Objekt Fisch-Netz – Jäger, gefährdete Fische und Menschen Ein Mahnmal oder Hinweis auf den Fischereihafen? Material: Edelstahl Fertigung im Zeitraum 2018 – 2020 Idee, Entwurf und Realisierung: Rainer Wiedemann Mithelfender Schweißer: Klaus Hauschildt Weitere Informationen unter https://www.kunst-kultur-travemuende.de

Sichtbar bleiben

“Sichtbar bleiben“ …in außergewöhnlichen Zeiten! Unter dieser Überschrift haben sich Bettina Thierig und Susanne Adler, mit Unterstützung der Gemeinschaft Lübecker Künstler und in Kooperation mit der Kulturakademie der Vorwerker Diakonie ein Projekt überlegt. Die Initiatorinnen freuen sich, es mit Hilfe der finanziellen Förderung der Possehl-Stiftung realisieren zu können. (Eine weitere Stiftung ist angefragt). Ziel ist, bildende Künstler:innen in Lübeck, die im Moment nicht ausstellen können und deren übliche Möglichkeiten, den Lebensunterhalt zu bestreiten, eingeschränkt oder ausgesetzt sind, mit diesem Projekt zu unterstützen, indem eine virtuelle Plattform für die Kunstwerke geboten und den ausgewählten Künstler:innen ein Teilnahmehonorar in Höhe von € 300,- gezahlt wird. Über die Auswahl der Arbeiten entscheidet eine dreiköpfige Jury. (Bettina Thierig, Bildhauerin/Kuratorin, Susanne Adler, Malerin/Grafikerin, und Rosa Windt, Kunstwissenschaftlerin) Es können Arbeiten von bis zu 38 bildenden Künstlerinnen und Künstlern berücksichtigt werden. Eventuell wird das Projekt weiter geführt und bietet dann weiteren Bewerber:innen die Möglichkeit zur Teilnahme. Die Arbeiten werden über eine virtuelle Plattform einem breiten Verteiler zugängig gemacht und zum Verkauf zugunsten der jeweiligen Künstler:innen angeboten. 10% des Verkaufserlöses gehen an die Gemeinschaft der Lübecker Künstler und sollen verwendet werden, um weiteren Künstlerinnen und Künstlern eine Teilnahme an dem Projekt zu ermöglichen. Die Abwicklung eines Verkaufes und der Versand der Kunstwerke erfolgt durch die Künstler:innen. Die Fotos werden auf einer Website bei der Kulturakademie der Vorwerker Diakonie präsentiert. Es erfolgt ein regelmäßiger Newsletter an einen breiten Verteiler, in dem jeweils 3 Arbeiten vorgestellt werden. Zusätzlich wird eine Kooperation mit den Lübecker Nachrichten angestrebt. https://www.kavd.info/about/sichtbar-bleiben

Aktuelle Situation aufgrund von Corona

Liebe Kunstinteressierte, Künstler und Mitglieder, aufgrund der aktuellen Situation sind wir gezwungen, alle für die nächste Zeit geplanten Ausstellungen und Veranstaltungen der Gemeinschaft Lübecker Künstler vorerst zu verschieben. Leider können wir noch keine konkreten neuen Termine nennen. Sobald wir neue Termine kennen, werden wir diese hier und über die bekannten Verteiler bekannt gegeben. Bleiben Sie gesund. Mit besten Grüßen und Wünschen Ihre Gemeinschaft Lübecker Künstler

2020>> Gemeinschaft Lübecker Künstler

Die Gemeinschaft Lübecker Künstler präsentiert zwei Themen-Ausstellungen Transformation und Raum und Gut in der Kulturwerft Gollan. So zeigen 19 Mitglieder ihre aktuellen Positionen aus den Bereichen Collage, Fotografie, Installation, Malerei, audio-visuelle Medien, Projektion, Skulptur und Zeichnung. Ausstellung Transformation: Zur 1. Vernissage, die einführenden Worte spricht um 18 Uhr Dr. Oliver Zybok, laden wir Sie und Ihre Freunde am Mittwoch, den 25. März, herzlich in das Kettenlager ein. An diesem besonderen Ort stellen aus : Michaela Berning-Tournier · Frauke Borchers · Heinke Both · Ute Lübbe · Elisa B. Matern · Renate U. Schürmeyer · Alexandra Seils · Wolfgang Blockus · Raimund Pallusseck · Thomas Schmitt-Schech Öffnungszeiten: Bis zum 5. April jeweils : Donnerstag, Freitag 14 bis 19 · Samstag, Sonntag 12 bis 17 Uhr Gesprächsführung mit Frauke Borchers : Sonntag, 29. März um 12 Uhr und Sonntag, 5. April um 15 Uhr. Finissage in Anwesenheit der Ausstellenden: Sonntag, 5. April von 16 bis 17 Uhr. Ausstellung Raum und Gut: Zur 2. Vernissage, die einführenden Worte spricht um 18 Uhr Dr. Oliver Zybok, laden wir Sie und Ihre Freunde am Donnerstag, den 16. April, herzlich in das Kettenlager ein. Auf diesen besonderen Ort reagieren: Barbara Engel · Angela Hartig · Annelies Hölscher · Katharina Reinshagen · Christine Rudolf · Gesche Stiebeling · Vivien Thiessen · Rüdiger Fischer · Stephan Schlippe. Öffnungszeiten: Bis zum 26. April jeweils : Donnerstag, Freitag 14 bis 19 · Samstag, Sonntag 12 bis 17 Uhr Finissage in Anwesenheit der Ausstellenden: Sonntag, 26. April von 16 bis 17 Uhr.

Ingrid Mohr, Gisela Kuchel: TANTO QUANTO

Vernissage: 8.3.2020, 11.15 – 13.00 UHR Kunstkreis Preetz e.V., Gasstrasse 5 Ausstellungszeiten: 13.03 – 29.03.20 Fr. – So.: 15.00 –18.00 Uhr Eintritt frei

Heinke Both: Menschenbildnisse

Eröffnung der Ausstellung „Menschenbildnisse“ am Samstag, den 15.02.2020, 14 – 16 Uhr Galerie Progres, Damledet 20, 8350 Hundslund, Dänemark Ausstellungsdauer: 15.02. – 14.03.2020 Donnerstag und Freitag 13 – 17, Samstag 11 – 16 Uhr www.galleriprogres.dk

Stephan Schlippe

Atelier & Galerie Frank Siebert Lübeck: Große Burgstrasse 39 Vernissage: Sonnabend, 1. Februar, 12 – 18 Uhr Finissage: Sonnabend, 14. März, 12 – 14 Uhr Öffnungszeiten: Mittwoch – Freitag: 17 – 19 Uhr, Sonnabend: 12 – 14 Uhr

Artler: Johannes Jäger – Neue Arbeiten

Ausstellungseröffnung am 22.2. um 17 Uhr, einführende Worte spricht Dr. Jenns Howoldt. Die Ausstellung läuft bis zum 21.3.; Öffnungszeiten Do/Fr von 17 bis 19 Uhr, Sa von 12 bis 14 Uhr Artler, Große Burgstrasse 32, 23552 Lübeck  

Ute Lübbe: Planet im Aufbruch

Gemeinschaftsaustellung: Planet im Aufbruch, 1. Kunst & Klima Ausstellung Galerie Neue Holländerei, Jungfernstieg 4, 25704 Meldorf Dauer der Ausstellung: 02.02.2020 – 31.03.2020 Vernissage: 02.02.2020, 11.00 Uhr

Elisa B. Matern: Von Natur aus bunt

Elisa B. Matern zeigt Landschaften und Porträts Eröffnung am Samstag, den 14. Dezember 2019 um 17.00 Uhr. Ausstellungsdauer: 14. Dezember 2019 bis 28. März 2020 Tonfink Kulturcafé & Bar, Große Burgstraße 46, 23552 Lübeck Öffnungszeiten: Mo. bis Do. von  17:30 – 24:00 Uhr Fr. und Sa. von  14:00 – open end Sonntag: bei Veranstaltungen ab 18.00 Uh

Artler: Gegenlicht

Ausstellung No 39 Es ist schon Tradition, zum Jahresende zeigt das Artler in der Großen Burgstraße Kunst im kleinen Format. Zum diesjährigen Thema „Gegenlicht“ werden fast zwanzig Mitglieder der Künstlergruppe ihre Arbeiten präsentieren. Zu sehen: Die verschiedensten Ausdrucksformen wie Malerei, Grafik, Collage, Fotografie.  Die KünstlerInnen nähern sich auf ihre eigene Weise der Thematik an und zeigen eine persönliche Sicht. Spannungsreich gehängt, mit Korrespondenz, Reibung und Dialog zwischen den sehr verschiedenen Kunstwerken, wird wieder eine besondere Werkschau im Artler zu sehen sein. J.Georg Brandt, Vivien Thiessen, Christine Rudolf, Barbara Engel, Frauke Borchers, Rainer Wiedemann, Nicolas de Cuvry, Volkmar Schmidt, Eva Ammermann, Dennis Grell, Stephan Schlippe, Jens Lange, Susanne Adler, Thomas Schmitt-Schech, Wolfgang Blockus, Katharina Reinshagen, Mario Fox, Evelyne Müller, Maria Gust Ausstellungseröffnung: 23.11.2019, 17 Uhr, durch Rainer Wiedemann, 1. Vorsitzender der Gemeinschaft Lübecker Künstler

Öffnungszeiten: 23.11. – 21.12.2019, Do. Fr. 17/19 · Sa. 12/14 Uhr
Gemeinschaft Lübecker Künstler e.V. ARTLER, Gr. Burgstraße 32 • 23552 Lübeck  • www.artler.net

66. Landesschau Bildender Künstlerinnen und Künstler Schleswig-Holsteins

66. Landesschau Bildender Künstlerinnen und Künstler Schleswig-Holsteins 17.November 2019 Herbstzeit ist Landesschauzeit – vom 17. November 2019 bis zum 23. Februar 2020 findet die 66. Landesschau in der  Reithalle der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen auf Schloss Gottorf statt. Bei der Eröffnung am Sonntag, dem 17. November 2019 um 12 Uhr sprechen: Dr. Carsten Fleischhauer, stellvertretender Direktor des Museums für Kunst und Kulturgeschichte, Susanne Bieler-Seelhoff, Leiterin der Abteilung Kultur des Ministeriums für Bildung Wissenschaft und Kultur, Dr. Ulrich Schneider, Kurator und Anders Petersen, Vorsitzender des BBK-SH Aus der Gemeinschaft Lübecker Künstler sind dabei: Susanne Adler Michaela Berning-Tournier Regine Bonke Claudia Bormann Heinke Both J.Georg Brandt Angela Hartig Ida Möller Mareile Schröder Rainer Wiedemann Geöffnet Dienstag bis Freitag 10 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 17 Uhr Schloß Gottorf, Schlossinsel 1, 24837 Schleswig, Tel.:+49 20(0) 04621 813 222, www.schloss-gottorf.de Abbildung: Regine Bonke, „Zwei Winkel“

Michaela Berning-Tournier: Alma Rosé und das Mädchenorchester von Auschwitz

Michaela Berning-Tournier zeigt 18 großformatige Tuschezeichnungen zur Biografie der Leiterin des Frauenorchesters Peter Fischer liest dazu Texte Eröffnung: Samstag, 9.11.2019, 19 Uhr DefactoArtForum, Wallstrasse 3-5, Lübeck Öffnungszeiten: Do, Fr 14-18 Uhr / Sa, So 11-16 Uhr Dauer der Ausstellung bis zum 24.11.2019

Vivien Thiessen, Maria Gust: GegenpOoL

Herzlich Willkommen zur Vernissage:
Mittwoch, 23. Okt. 2019 , 18 Uhr
Atelier – Vivien Thiessen
An der Untertrave 40/41 | 23552 Lübeck
Öffnungszeiten der Ausstellung:
24. Okt. – 2. Nov. 2019
Do., Fr. 10 – 18 Uhr,  Sa. 11 – 14 Uhr
Wie verändert sich die Welt unter den Entwicklungen der Zeit und den daraus folgenden gesellschaftliche Prozessen? Auch wenn diese Einflüsse nicht direkt in ihren Werken abgebildet werden, so sind sie doch oft impulsgebend. Allerdings verwandelt sich bei beiden das jeweilige Werk während des Malprozesses in etwas Eigenständiges. Das Reagieren auf das Geschehen auf der Leinwand folgt eigenen Gesetzen – das Ergebnis ist vorerst nicht absehbar. Aus dem Fremdeln mit der Gegenwart schälen sich dann möglicherweise ganz andere Themen heraus, manchmal geheimnisvoll oder magisch, mit Szenerien, die sich in mehrere Richtungen lesen lassen. So entpuppt sich die Welt als Pool wechselnder Zustände.

Artler: Ute Lübbe, Rüdiger Fischer – Bugworld

Unter dem Titel „Bugworld“ bestreiten die Künstlerin Ute Lübbe und der Künstler Rüdiger Fischer die kommende Ausstellung im Artler – es ist die 37. seit Bestehen der Produzentengalerie der Gemeinschaft. Lübbe und Fischer schreiben selbst zu ihrer Ausstellung: „Man nennt sie die heimlichen Herrscher der Welt: Insekten, Bugs. Eine abgeschottete Gesellschaft, zu der wir kaum Zugang erhalten. Was geht in den Bugs vor? Sind sie wirklich nur die skrupellosen Fillypferd Killer, als die wir sie kennen? Oder findet sich auch Schönheit in der Welt der Bugs? Ist dort vielleicht Güte, tief verborgen unter ihren harten Chitinpanzern?“ Ute Lübbe und Rüdiger Fischer zeigen in „Bugworld“ ein vielschichtiges Portrait einer unterschätzten Spezies. Die Ausstellung wird am Samstag, den 5. Oktober um 17 Uhr eröffnet.

Regine Bonke: Forum Konkrete Kunst

REGINE BONKE IM FORUM KONKRETE KUNST Das FORUM KONKRETE KUNST ist eine Sammlung von rund 150 Kunstwerken der Konkreten Kunst von knapp 100 Künstlern aus 15 Ländern, die von 1993 bis 2018 in der Klosterkirche St. Peter und Paul auf dem Erfurter Petersberg beheimatet war. Durch die geplante Umnutzung der Klosterkirche kam es schließlich zur Schließung der Ausstellung und zum Umzug der Sammlung nach Jena. Für die Ausstellung wird die Sammlung neu sortiert und in einer Form präsentiert, die ausgewählten Arbeiten Raum gibt und der Fülle der Sammlung gerecht wird. Zunächst wird die Sammlung im TRAFO untergebracht, um dann im September, in einer Auswahl der Öffentlichkeit vorgestellt zu werden. Ausstellung: 21. September – 20. Oktober 2019 Vernissage: Freitag, 20.9.2019, 19 Uhr Einführung: Erik Stephan, Kunstsammlung Jena Festredner: Prof Eugen Gomringer, Rehau Umfangreiches Rahmenprogramm mit Vortrag, Film, Künstlergespräch und Konzerten www.kunstsammlung-jena.de Kunstsammlung Jena Markt 7 07743 Jena Tel. +49 3641 49-8261 Veranstaltungsort TRAFO Nollendorfer Str. 30 07743 Jena

Wolfgang Blockus: Metaphysische Landschaften

Einladung zur Eröffnung der Ausstellung mit Arbeiten von Wolfgang Blockus am Sonntag, 06. Oktober 2019, 17.00 Uhr. Städtische Galerie „Alte Lederfabrik“ Alleestr. 64-66, 33790 Halle (Westf.) Dauer der Ausstellung: 06.10. – 03.11.2019 Öffnungszeiten: samstag: 11.00 – 18.00 Uhr sonntags: 15.00 – 18.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter 05201 183 – 164

Jahresschau der Gemeinschaft Lübecker Künstler e.V.

Jahresschau der Gemeinschaft Lübecker Künstler e.V. im Hafenschuppen 6  Eröffnung am Donnerstag, den 19. September um 19 Uhr Bereits zum dritten Mal stellt sich die Gemeinschaft Lübecker Künstler der Herausforderung, den Schuppen 6 am Hafen mit ihrer Jahresschau zu bespielen. Da nur im zweijährigen Turnus die Möglichkeit besteht, diese Jahresschau in der Kunsthalle St. Annen zu präsentieren, waren die Künstlerinnen und Künstler vor sechs Jahren auf der Suche nach einer Alternative. Denn Einigkeit bestand darüber, dass man die sehr gut besuchte und seit Jahrzehnten eingeführte jährliche Kunstschau, in der die Kunstschaffenden der Stadt ihre aktuellen Werke präsentieren, nicht für ein Jahr jeweils aussetzen wollte. Der Schuppen 6, mit seinem hafenatmosphärischen, rustikalen Industriedesign – spannend und sperrig zugleich – fordert das Aufbauteam, für alle Kunstwerke eine adäquate Lösung zu finden, was Raum, Hintergrund und Beleuchtung angeht. Dass dieses gelingen kann, haben bereits die zwei Vorgängerausstellungen gezeigt. Und dazu gab es den ganz besonderen und auch überraschenden Erfahrungswert, dass die Lage des Schuppens und das Angebot, eine Ausstellung ohne Eintrittsgeld besuchen zu können, der Ausstellung eine sehr üppige Zahl Besucher beschert. 59 Arbeiten von 26 Künstlerinnen und Künstlern – Malerei, Grafik, Collage, Rauminstallation, Fotografie – hat die fünfköpfige Jury aus den Einreichungen ausgewählt. Ebenfalls wurde von der Jury der Jahresschaupreis vergeben – dessen Preisträger oder Preisträgerin wird jedoch erst am Abend der Eröffnung genannt. Wir freuen uns besonders, dass der Direktor der Overbeck-Gesellschaft, Herr Dr. Oliver Zybok, der in diesem Jahr auch in der Jury mitwirkte, in unsere Ausstellung einführen wird. Musikalisch wird die Eröffnung von Martina Tegtmeyer (Akkordeon) und Jan Baruschke (Violine) begleitet. Zur Ausstellung erscheint ein farbiger Katalog, der für 8 Euro käuflich zu erwerben ist.

Werkschau 2019 der Bildenden Künstlerinnen der GEDOK Schleswig-Holstein

5 Künstlerinnen der GLK nehmen an der Werkschau 2019 der GEDOK SH im Museum Tuch + Technik in Neumünster teil:
Barbara Engel, Hildegard Grenzemann-Spiller, Ute Lübbe, Ingrid Mohr und Katharina Reinshagen
GEDOK-KÜNSTLERINNEN IM MUSEUM TUCH + TECHNIK IN NEUMÜNSTER  06.09.–06.10.2019  Vernissage: Donnerstag | 05. September 2019 | 19 Uhr  Es sprechen: Astrid Frevert, M.A., Direktorin des Museums Tuch + Technik Anna-Katharina Schättiger, Stadtpräsidentin Annette von Gerlach-Zapf, Vorsitzende der GEDOK Schleswig-Holstein
Finissage: Sonntag | 06.10.2019 | 15 Uhr

Lübecker Künstler zur Museumsnacht 2019: OSMOTISCH

Im Rahmen der Lübecker Museumsnacht 2019 stellen Mitglieder der Gemeinschaft Lübecker Künstler ihre Arbeiten an besonderen Orten der Altstadt unter dem Motto OSMOTISCH aus. 31.08.2019, 18 – 24 Uhr

 

Janine Gerber: Was ich sehe blickt mich an – Possehl Preis Lübecker Kunst

Possehl Preis Lübecker Kunst 2018, Janine Gerber, Erste Preisträgerin Vernissage am Sonntag, 25. August 2019, 17 Uhr, Kulturwerft Gollan / Kettenlager Ausstellung 26. August bis 22. September 2019, Freitag bis Sonntag, 11 bis 17 Uhr Begleitprogramm Sonnabend, 21. September 2019, 15 Uhr, Kunstgespräch mit Rainer Bendfeldt und Burkhard Dierks Immer sonntags um 15 Uhr, Führung durch die Ausstellung mit der Künstlerin

Kunstraum K70: Uwe Boschen – Bilder

Der Maler Uwe Boschen hätte in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag gefeiert. Wir möchten nochmals an sein Lebenswerk erinnern und laden Sie herzlich ein. Eröffnung: 31. August 2019 um 20 Uhr Dauer der Ausstellung: 01.09. – 22.09.2019 Öffnungszeiten: Do + Fr 17-19 Uhr / Sa 12-14 Uhr Kunstraum K70, Engelsgrube 70, 23552 Lübeck

Artler: Jahresschaupreis 2018 – Heinke Both

Zur Eröffnung der Ausstellung Nr. 37 laden wir Sie und Ihre Freunde am Sonnabend, 24. August 2019, 17 Uhr herzlich ein. Einführende Worte spricht Anders Petersen, Künstler und Kunstvermittler Finissage am 21. September 2019, 12 – 14 Uhr. 24. August – 21. September 2019 Artler, Große Burgstrasse 32 · Lübeck Do. + Fr. 17 – 19 · Sa. 12 – 14 Uhr Museumsnacht am 31. August 2019, 18 – 24 Uhr

Moving Identity

MOVING IDENTITY 17.08. – 29.09.2019 teilnehmende GLK-Künstler an dieser Gemeinschaftsausstellung sind: Heinke Both, Thomas Helbing, Waltraud M Stalbohm, Mareile Stancke, Siobhan Tarr, Ann-Carolin Zielonka Eröffnung am Samstag, den 17.08.2019 um 16.00 Uhr Film und Gesprächsrunde mit Künstlern zum Thema  „Künstleridentitäten“ am 08.09.2019 um 15.00 Uhr  Finissage am 29.09.2019 ab 15.00 Uhr Galerie in der Wassermühle Trittau, Am Mühlenteich 3, 22946 Trittau Samstag und Sonntag 11.00 – 17.00 Uhr  Gefördert durch die Stiftungen der Sparkasse Holstein

Susanne Adler, Christine Rudolf: Lines & Circles

Susanne Adler – Malerei Christine Rudolf – Fotografie Vernissage am 17.08.2019, 19 Uhr Anschließend ist die Ausstellung von Do – Sa von 15-18 Uhr geöffnet Finissage zu Museumsnacht am 31.08.2019 von 18 – 24 Uhr Kulturraum Lübeck, Aegidienstrasse 37  „Malerei trifft auf Fotografie – im abstrakten Ansatz, im wohl temperierten Farbklang findet sich die gemeinsame Essenz. Die Momentaufnahmen der Fotografin Rudolf, die Lichtspiele und Reflexionen zu einer abstrakten Komposition auswählt und einfängt, stehen den gestisch kalkulierten, abgestimmten, vielfach lasierten Streifenbildern der Malerin Adler gegenüber. Korrespondierend, harmonierend nehmen die Bilder Kontakt auf, sind Antipoden und Verbündete zugleich. Eine osmotische Kooperation. Willkommen in einer Ausstellung, die in der Klarheit das Schöne, Ruhige und Tiefgehende findet.“

Wolfgang Blockus: Diffusionen

Ausstellung in der Galerie Zellweger. Die Ausstellung endet am 07. 09. 2019. Galerie Zellweger Breite Str. 60a (Eingang Mengstr. 1. OG) 23552 Lübeck Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag 11 bis 18 Uhr, Samstag 11 bis 16 Uhr

Michaela Berning-Tournier: Travemünder Promenadengeschichten

Travemünder Promenadengeschichten von Michael Berning-Tournier Vernissage und Lesung am 16.08.2019, 19 Uhr Begrüßung: Hanna Malzahn, Kuratorin Laudatio: Peter Fischer, Vorsitzender DefactoArt Ausstellungsdauer: 16.08.-20.09.2019 Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-13 Uhr, Mo-Do 15-18 Uhr Berenberg-Gossler-Haus, Niendorfer Kirchenweg 17, 22459 Hamburg www.buergerhaus-niendorf.de

Renate Schürmeyer: morgen ist es anders | tomorrow will be different

Einladung zur Eröffnung der Ausstellung in der Grevesmühlener Malzfabrik am 12.08.2019 um 16.30 Uhr. Einführung: Dr. Jenns E. Howoldt, Kunsthistoriker/Lübeck. Die Ausstellung vom 12.08. bis zum 16.09.2019 in der Malzfabrik in Grevesmühlen zeigt Arbeiten der Künstlerinnen Abeer Farhoud und Renate U. Schürmeyer. Abeer Farhoud studierte in Damaskus Bildende Kunst und lebt seit 2015 in Deutschland. Sie thematisiert in den Werken ihre Haft in einem Assad-Gefängnis. Gleichzeitig möchte sie über ihre Kunst all den Studenten, Lehrern und Menschen jeder Gesellschaftsschicht, die vom Assad-Regime getötet wurden, weil sie ein anderes System wollten, ihre Würde zurückgeben. Renate U. Schürmeyer hat immer wieder zur jüngeren deutschen Geschichte gearbeitet und Zeitzeugen befragt. Während eines Stipendiums 2012 recherchierte sie unter anderem in einer ehemaligen Untersuchungshaftanstalt der Stasi. Am historischen Ort ist sie den Wegen, die Inhaftierte der DDR-Staatssicherheit nehmen mussten, fotografisch nachgegangen. Diese Fotos sowie Fragmente der geführten Gespräche fließen in die Ausstellung ein. Willkür ähnelt sich häufig, die Stärke der Auswirkungen kann unterschiedlich sein. Demokratie und Rechtsstaatlichkeit sind nichts Selbstverständliches. Morgen kann es anders sein. Eine Veranstaltung des Landkreises Nordwestmecklenburg. (Die Öffnungszeiten der Malzfabrik: Mo/Mi 8:00 – 17:00, Di/Do 8:00 – 18:00, Fr 8:00 – 14:00)

Artler: FREIBAD

Zur Ausstellung „FREIBAD“ zeigen 15 Kolleg*innen ihre künstlerischen Positionen. Entstanden ist eine sehr vielfältige Ausstellung zum Thema. Freibad – Ort der Rekreation. Stadtnah und für alle zu nutzen. Besondere Begegnungsstätte im Sommer. Es werden unter anderem zu sehen sein: skizzenhafte Malereien, die stimmungsvolle Impressionen einfangen, fotografische Eindrücke aus anderen Ländern mit ihren Freibädern, figürliche Skulpturen, Objektbilder, die überzeichnet die Thematik aufgreifen und viele andere Positionen, die eventuell auch Rätsel aufgeben und sich erst im zweiten Blick erschließen. Beteiligt an der Ausstellung sind Frauke Borchers, Nicolas de Cuvry, Rüdiger Fischer, Maria Gust, Uwe Greiss, Dennis Grell, Jens Lange, Ute Lübbe, Ingrid Mohr, Evelyne Müller, Katharina Reinshagen, Christine Rudolf, Stephan Schlippe, Vivien Thiessen, Wolfgang Tonne.

Eva Ammermann: Faden und Schein

Vernissage am Sonntag, 16. Juni 2019 um 12 Uhr Dauer der Ausstellung bis 30. Juni 2019 Freie Lauenburgische Akademie für Wissenschaft und Kultur e.V. Hauptstrasse 18d – Angerhof – 21465 Wentorf Öffnungszeiten: Sa 15 bis 18 Uhr, So 11 bis 13 Uhr Di 9 bis 11 Uhr und 18 bis 19.30 Uhr Do 18 bis 19.30 Uhr auf Anfrage unter 040 720 41 68

Artler: GLK Neuaufnahmen 2

Gisela Kuchel · Christine Rudolf · Ulrich Bittmann 15. Juni – 13. Juli 2019 Do., Fr. 17-19, Sa. 12-14 Uhr, Artler, Große Burgstrasse 32, Lübeck

 Die Ausstellung wird am 15. Juni um 17 Uhr eröffnet – die Ausstellenden sprechen zu ihren Arbeiten.
 

Michaela Berning-Tournier: Landschaftsgesichter

Eine Ausstellung von Michaela Berning-Tournier

Städtische Galerie „Alte Lederfabrik“, Halle (Westf.)

Ausstellungseröffnung, So. 05.05.2019, 17.00 Uhr

Dauer der Ausstellung: 05.05. – 09.06.2019
Öffnungszeiten: Sa. 11.00 – 18.00 Uhr, So. 15.00 – 18.00 Uhr
www.alte-lederfabrik-halle.de

Michael Berning-Tournier: Müll ist schön

Eine Ausstellung von Michaela Berning-Tournier

Vernissage und Kurzfilmvorführung am 26.04.2019, 18-21 Uhr
Soziale-Stadt-Büro Moisling, Oberbüssauer Weg 4

Artler: Ulrike Obal – In Memoriam

ULRIKE OBAL (1944 – 2O18 )

Zur Ausstellung Nr. 34 im Artler laden wir Sie und Ihre Freunde am Sonnabend, den 27. April um 17 Uhr, herzlich ein.

Einführende Worte spricht unsere Kollegin Germa Ohlhaver v. Heydebreck. 

Ausstellungsdauer bis zum 1. Juni 2019

ARTLER, Große Burgstraße 32,
geöffnet Donnerstag und Freitag 17 bis 19 · Sonnabend 12 bis 14 Uhr

Artler: GLK Neuaufnahmen 1

Im vergangenen Jahr stellten wieder einige Kolleginnen und Kollegen ihre Arbeiten der Jury der Gemeinschaft vor und bewarben sich um Aufnahme in unsere Künstlergruppe.

Für die Aufnahme von acht Künstlerinnen und Künstlern haben wir uns entschieden und wollen diesen nun ermöglichen, sich und ihre Arbeiten dem Publikum und natürlich auch den anderen Vereinsmitgliedern vorzustellen.

Vier der Newcomer bestreiten eine erste Ausstellung: Michaela Berning-Tournier, Alexandra Seils, Wolfgang Blockus und Thomas Schmitt-Schech zeigen ab dem 16. März ihre Arbeiten im Artler. Es wird spannend, die Werke der Vier im Zusammenklang oder spannungsvollen Vis-a-vis zu erleben. 

Weit, klar, wesentlich sind die Attribute die sich den Aquarellen von Michaela Berning-Tournier zuordnen lassen, zügig und ruhig wird die luzide Farbe auf  lange Papierbahnen aufgebracht, entgrenzte Panoramen breiten sich vor dem Betrachter aus. Im Verzicht auf spielerische Details nehmen sie den Grundcharakter einer Szene auf.

Das Essentielle einer Landschaft aufgreifen, um sich im Anschluss mit ganz eigener Sicht und Emotion dem Wesen der Jetztzeit zu nähern, umschreibt die künstlerische Arbeit von Wolfgang Blockus. Die reduzierte Farbigkeit und die vielfachen Lasuren seiner Ölbilder verleihen den Bildräumen eine aufgeladene Intensität und soghafte Tiefe. 

Die Malerin Alexandra Seils nutzt die ungemischten, im Zusammenspiel aufleuchtenden Farben der Palette. Den Meistern der klassischen Moderne verwandt, hat sie jedoch in Duktus und Farbauftrag ihre ganz eigene Handschrift entwickelt.

Unwillkürlich denkt man an Film Stills beim Anblick von Thomas Schmitt-Schechs  Fotografien. Eine geheimnisvoll flirrende Atmosphäre durchdringt die Sujets und der Betrachter fragt nach den Geschichten dahinter. Gleichermaßen Ruhe und Spannung strahlen die Fotografien aus.

(Susanne Adler)  

Eröffnung am 16. März 2019 um 17 Uhr 

Eine Einführung in die Ausstellung gibt der 1. Vorsitzender der Gemeinschaft, Rainer Wiedemann.

Ausstellungsdauer bis zum 13. April 2019
Galerie Artler Kunstkollektiv

Öffnungszeiten Do. und Fr. 17-19 Uhr, Sa. 12-14 Uhr

Burgstraße 32, 23552 Lübeck, Tel. 0175-5209777

Artler: Claudia Bormann, Thomas Helbing

Die erste Ausstellung des Jahres 2019 in der Produzentengalerie Artler bestreiten die Malerin Claudia Bormann und der Bildhauer Thomas Helbing.

Claudia Bormann, die ihren Arbeits- und Lebensmittelpunkt in Ratzeburg hat, zeigt in der Ausstellung ihre landschaftsassoziierten Malereien und Zeichnungen, die zwischen realer und abstrakter Auffassung changieren.Besondere Perspektive und Fokussierung erzeugen eine manchmal irreale Stimmung; eine Vorstellung von dem was hinter der realen Oberfläche sein könnte, schwingt mit.

Thomas Helbing lebt und arbeitet in Barnitz und arbeitet sowohl als Bildhauer, als auch als Zeichner und Radierer. Für die Ausstellung hat Helbing Skulpturen ausgewählt, die Elemente ihres Ursprungs erkennen lassen. Neu zusammen gefügt, verweisen sie auf permanente Veränderungsprozesse und schaffen eine neue Bildwelt.

Beide Künstler sind weit über den Norddeutschen Raum hinaus bekannt und waren in zahlreichen Einzel- und Gruppen-Ausstellungen vertreten, ihre Arbeiten befinden sich in Sammlungen und im Öffentlichen Raum.

Eröffnung am 9. Februar 2019 um 17 Uhr 

Die beiden Künstler werden anwesend sein und selbst eine kurze Einführung in ihre Ausstellung geben.

Ausstellungsdauer bis zum 2. März 2019

Galerie Artler Kunstkollektiv

Öffnungszeiten Do. und Fr. 17-19 Uhr, Sa. 12-14 Uhr

Burgstraße 32, 23552 Lübeck, Tel. 0175-5209777

www.artler.net

Kunstraum K70: „Raito“

Rainer Bendfeldt
Raito

Vernissage am 25. Januar 2019 , 19 Uhr

Ausstellung vom 26.01. – 16.02.2019
Öffnungszeiten Do. – Fr. 17-19 Uhr, Sa. 12-14 Uhr

Kunstraum K70, Engelsgrube 70, Lübeck


„Schlippe“

Galerie Frank Siebert
Lübeck: Grosse Burgstrasse 39
Vernissage: Sa. 12. Januar ab 16 Uhr
Finissage: Sa. 16. Februar ab 12 Uhr
Mi. – Fr.: 17-19, Sa. 12-14 UHR

Abbildung:
BATEAU BUVEUR #3O: Traute SØnderholm 1928 – 2O18

Ulrich Bittmann: abandon

Herzliche Einladung zur Vernissage am 15. Februar 2019, 19 – 22 h

Ausstellungsdauer: 16. Februar – 30. März 2019
Öffnungszeiten: Do, Fr 15-18 h, Sa 12-16 h und nach Vereinbarung

HOLTHOFF-MOKROSS GALERIE
Fischers Allee 70
22763 Hamburg

www.holthoff-mokross.com
Abbildung: Rooftop . 2017 . Öl auf Leinwand . 100x120cm

Rainer Bendfeldt, Burkhard Dierks: Wer hat Angst vor ROT GELB BLAU ?

Einladung zur Ausstellung

„Wer hat Angst vor: ROT GELB BLAU?“

Eröffnung am Samstag, den 1.12.18 um 17.00 Uhr

im Kunstraum K70, Engelsgrube 70, Lübeck

Dauer der Ausstellung: vom 2.12.18 bis 5.1.2019 (geschlossen vom 24.12.18 – 1.1.19) Öffnungszeiten: Do – Fr 17.00 – 19.00 Uhr, Sa 11.00 – 14.00 Uhr

 

Rüdiger Fischer: umBRUCH

Rüdiger Fischer, Mitglied der Gemeinschaft Lübecker Künstler auf der xpon-art: umBRUCH Eröffnung: 29.11.2018, 20.00 Uhr Dauer der Ausstellung: 29.11.2018 bis 06.01.2019 Öffnungszeiten: Samstag bis Dienstag, 18.00 – 21.00 Uhr Weitere Informationen hier im Flyer: xpon flyer umbruch

Rainer Wiedemann: Fisch im Kopf

Im Rahmen des Forschungsprojektes „Regionale Kulturlandschaften in der Region Lübeck“ haben sich der Gemeinnützige Stadtteilverein Initiative für Lübecks ländlichen Raum e.V. und die Hansestadt Lübeck das Ziel gesetzt, die Reste des historischen Stecknitzkanals wieder in das Bewusstsein der Menschen in Lübeck zu rücken. So werden an zahlreichen Stellen Kul_Tour-Punkte aufgestellt, die an die historische Struktur erinnern sollen und das Miteinander der an den früheren Stecknitz-Altarmen liegenden Ortschaften fördern sollen. Der Lübecker Künstler Rainer Wiedemann hat für einen dieser Kul_Tour-Punkte die Skulptur „Fisch im Kopf“ geschaffen, die an die historische Nutzung am ehemaligen Stecknitzkanal erinnern soll. Nähere Informationen enthält dieses Informationsblatt Stecknitz_Regiobranding sowie die filmische Dokumentation des Aufstellens https://www.youtube.com/watch?v=HQBtKxt-HNE&t=633s von Manfred Willner.

65. Landesschau des BBK-SH

11. November 2018 – 10. Februar 2019 65. Landesschau des BBK-SH Museumsberg, Flensburg Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag: 10.00 – 17.00 Uhr Geschlossen: Heilig Abend, 1. und 2. Weihnachtsfeiertag, Silvester und Neujahr. An der diesjährigen Landesschau sind von der Gemeinschaft Lübecker Künstler folgende Künstler beteiligt: J. Georg Brandt, Burkhard Dierks, Christian Egelhaaf, Sabine Egelhaaf, Ute Lübbe, Ida Möller, Mareile Schröder und Siobhan Tarr. Bericht aus den Kieler Nachrichten

Artler: Kontrast

„KONTRAST“

Einladung zur Vernissage der diesjährigen Themen-Ausstellung der Gemeinschaft Lübecker Künstler am Sonnabend, den 24. November 2018 um 17 Uhr, im Artler, Große Burgstrasse 32, 23552 Lübeck.

Einführende Worte spricht Antje Peters-Hirt.

Öffnungszeiten der Ausstellung: Donnerstag, Freitag 17–19 und Sonnabend 12–14 Uhr, bis zum 22. Dezember und vom 10. bis 26. Januar 2019

 

Heinke Both: personae individuae

Zur Eröffnung der Ausstellung „personae individuae“ von Heinke Both am Sonntag, den 25. November um 11 Uhr, lädt der Kunstverein Elmshorn herzlich in das Torhaus ein. Begrüßung durch Christel Storm, 1. Vorsitzende des Kunstvereins, Einführung durch Dr. Elisabeth Vorderwülbecke, Kunsthistorikerin, Kunstverein Wolfenbüttel Ausstellungsdauer 27. November bis 16. Dezember 2O18
Kunstverein Elmshorn Torhaus, Probstendamm, 25335 Elmshorn Di-Fr 1O-12, 16-18 Uhr, Sa-So 11-13 Uhr

WINTERGALERIE in Bad Doberan

BAMBUS – SEIL – LICHT Sabine Egelhaaf Christian Egelhaaf Roter Pavillon, Bad Doberan 16. November 2018 – 19. Januar 2019 Eröffnung Freitag, 16. November 2018, 18:00 Uhr Unsere Installation ist beleuchtet und rund um die Uhr einsehbar – am besten bei Dunkelheit. Galerie Roter Pavillon Am Kamp 18209 Bad Doberan www.roter-pavillon.de

Ute Lübbe: „vom hässlichen Entlein…“

GEDOK OFFEN: Neuaufnahmen stellen sich vor. Ute Lübbe | „vom hässlichen Entlein…“ Vernissage: 18. Oktober 2018 | 19 Uhr Dauer der Ausstellung: 19.10. – 15.11.2018 Geöffnet jeden Donnerstag 16-18 Uhr oder auf Anfrage GEDOK SH | Fleischhauerstr. 33 | 23552 Lübeck

Julia Nadeno & Claus Görtz : Welten

Zur Ausstellung Nr.30 im Artler laden wir Sie und Ihre Freunde am Sonnabend, den 20. Oktober um 17 Uhr, herzlich ein. Ausstellungsdauer bis zum 17. November 2018 Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag 17 bis 19, Sonnabend 12 bis 14 Uhr

Dennis Grell: Joris Graaf meets neueheimat

Joris Graaf meets neueheimat experimentelle fotografie trifft atonales klangwerk am 20.10.2018 in der kunstwerkstatt staven 35 stavenstraße 35, 23552 Lübeck open gallery ab 13Uhr, freier eintritt Der niederländische Fotograf Joris Graaf, kürzlich vom bekannten GUP Magazin zum „New Dutch Photography Talent 2019“ gewählt, kommt mit einer Auswahl seiner Werke nach Lübeck. In der Kunstwerkstatt Staven 35 zeigt er am 20.10.2018 seine monochromen und abstrakten Fotografiearbeiten in diversen Formaten. Unterstützt wird er dabei von Dennis Grell (Mitglied Gemeinschaft Lübecker Künstler) und Philipp Staudinger, die zusammen das Elektronikduo neueheimat bilden. Sie haben ein Jahr lang alle Bilder von Joris Graaf vertont und zeigen somit einen weiteren Zugang zu seinen experimentellen Arbeiten.

Artler: Ausstellung der Jahresschaupreisträgerin Erika Ammann

Die Galerie Artler präsentiert die Jahresschaupreisträgerin Erika Ammann

Im Jahr 2017 wurde Erika Ammann zur Jahresschaupreisträgerin gewählt. Die Gemeinschaft der Lübecker Künstler ehrt sie aus diesem Anlass nun mit einer Einzelausstellung in der Galerie Artler.

Die Künstlerin hat Werke ausgesucht, mit denen sie ihre Entwicklung im Laufe der letzten Jahrzehnte aufzeigen möchte. Der Bogen reicht von Landschaftsaquarellen, die während ihrer zahlreichen Reisen und teils langjährigen Auslandsaufenthalten entstanden sind, bis hin zu stark abstrahierten Arbeiten, in denen landschaftliche Gegebenheiten auf markante Kürzel reduziert wurden. Die Künstlerin zeigt aber nicht nur Malerei, sondern auch objekt-hafte Collagen aus Pappen und Materialfetzen. Sie sind in den letzten Jahren entstanden.

Was bedeutet „Landschaft“ für Erika Ammann? Bei der Künstlerin ist die Beschäftigung mit diesem Sujet viel mehr als die Wiedergabe bestimmter vorgefundener Situationen. Sie hat die Gabe, Stimmungen zu erfassen, die aus der Konstellation von Natur, Architektur und Licht entstehen. Zudem hat sie ein ausgesprochenes Interesse für Archäologie, und so sind gerade die Orte für sie anziehend, in denen alte Kulturen und Zeitgeschichte in irgendeiner Form Spuren hinterlassen haben. Auch die Art und Weise vergangener menschlicher Kommunikationsformen, z.B. Hieroglyphen und Keilschriften, haben sie inspiriert, und so finden sich in ihren Werken Bestandteile, die wie Botschaften wirken, die aber nicht zu entschlüsseln sind. Dies unterstützt das Geheimnisvolle ihrer Bilder, die damit – und das ist für die Künstlerin wichtig – über das Gesehene weit hinausgehen.

Erika Ammanns Werke zeigen ihre offensichtlich große Freude am Spiel mit Farben, Formen, Strukturen und Materialien. Damit schafft sie ihren ganz eigenen Bilderkosmos, in dem Tiefe und Leichtigkeit vereint sind. Lassen Sie sich bezaubern!

Herzlich willkommen!

Eröffnung 15. September um 17 Uhr

Einführung: Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer

Ausstellungdauer bis zum 13. Oktober 2018

Öffnungszeiten Do. und Fr. 17-19 Uhr, Sa. 12-14 Uhr Gespräch mit der Künstlerin: Sa. 6. Oktober 2018

Heinke Both & Stephan Schlippe zur Museumsnacht 2018

25.08.2018, 18.00 – 24.00 Uhr Atelier & Galerie Frank Siebert, Große Burgstrasse 39, 23552 Lübeck AUSSTELLUNG VERLÄNGERT bis Samstag, den 29.09.2018, Mi – Fr 17 – 19 Uhr, Sa 12 – 14 Uhr

Lübecker Künstler in der Ausstellung IDENTITÄT

IDENTITÄT

2. September bis 9. November 2018

Eröffnung Sonntag, 2. September, 15.00 Uhr Die Ausstellung findet im Park am Domsee und in den Räumen des Museums in Ratzeburg statt.  Es ist die dritte Ausstellung einer Reihe des Lauenburgischen Kunstvereins – nach BRÜCKEN 2014 und  VISIONEN 2016. Beteiligt sind: Ayumi Matsuzaka, Stine Albrecht, Regine Bonke, Kerstin Borchardt, Christian Egelhaaf, Sabine Egelhaaf, Heidemarie Ehlke, Horst Grünwald, Christian Kattenstroth, Gerhard Kotrade, Gudrun Brigitta Nöh, Künstlergruppe SCHAUM, Petra Schmidt-Eßmann, Bernhard Schwichtenberg, Miro Zahra, Tanja Zimmermann Öffnungszeiten des Museums: Di – So von 10 -13 und von 14 -17 Uhr der Außenbereich ist jederzeit zugänglich. Der Eintritt ist frei. Kreismuseum Herzogtum Lauenburg, 23909 Ratzeburg, Domhof 12, Lauenburgischer Kunstverein 

Christine Rudolf & Rüdiger Fischer: PreOpening zur Museumsnacht

Christine Rudolf & Rüdiger Fischer zeigen Fortschritt & Verzweiflung Abstrakte Fotografie Freitag, 24. August 2018, 18.00 Uhr, Königstrasse 104 (gegenüber Hünicke)

Hin und weg!

Hier der Flyer „Hin und weg!“ der Gemeinschaft Lübecker Künstler zur 18. Museumsnacht 2018: Flyer MuNa 2018

Heinke Both – Menschenbildnisse

EINLADUNG zur Vernissage am 03.08. um 20 Uhr in der Kunstkammer Gartow. Weitere Infos unter http://www.westwendischer-kunstverein.de/ Öffnungszeiten Kunstkammer 03.08. – 15.09.: Fr 16 – 18 Uhr / Sa 10 – 13 Uhr / So 11 – 13 Uhr Öffnungszeiten Zehntspeicher 28.07. – 09.09.: Fr 16 – 18 Uhr / Sa 12 – 16 Uhr / So 12 – 16 Uhr

Bildfindung – Bildstörung – Bildfindung

Einladung zur Ausstellungseröffnung am Sonnabend den 4.8. um 17 Uhr im ARTLER Musik: Michael Traub Einführende Worte: Rainer Wiedemann Wir freuen uns auf Euch Ulrike Traub und Uwe Greiss

Alles fliesst

Ausstellung von Claudia Bormann und Silke Schröder Ausstellungseröffnung: 25. Juni 2 0 1 8 u m 1 8 . 3 0 U h r Letzter Ausstellungstag: 10. Oktober 2018 Galerie im Elysee, Rothenbaumchaussee 10, 20148 Hamburg

Dennis Grell auf dem Blurred Edges-Festival, Hamburg

neueheimat mit Dennis Grell, Mitglied der Gemeinschaft Lübecker Künstler, spielt heute auf dem Blurred Edges-Festival, Hamburg. Das Konzert fängt um 20.00 Uhr an und wird live übertragen. Gäste sind willkommen und der Eintritt ist frei. FSK, Valentinskamp 34a, Fabrique, 2. Stock, Weitere Infos unter hier.  

Streifzüge

Malerei Eröffnung am Sonntag, den 3. Juni um 18 Uhr. adler roth KunstKomplex, Gr. Burgstr. 28, 23552 Lübeck Die Ausstellung ist im Anschluss am 7., 8., 14. und 15. Juni von 15-18 Uhr geöffnet. Weitere Besuche nach telefonischer Absprache unter 0175 – 5209777 möglich.    

Irgendwas mit Heimat – Arbeiten von Maria Gust

Ausstellung im Niehuus in der Kronsforder Allee 12a (gegenüber vom Kollosseum) Öffnungszeiten: Freitag 16 – 19 Uhr, Samstag 10 – 13 Uhr und nach Vereinbarung 0178-187 3877 (Klaus Niehusen) Ausstellungsdauer bis zum 16. Juni 2018

REMEMBER ME

„Remember me“

Arbeiten von Uwe Boschen (1939–1917)
Vernissage am 28. April, 17 Uhr. Einführende Worte spricht der Künstler Rainer Bendfeldt
Die Ausstellung endet mit einer Finissage am Mittwoch, den 6. Juni von 17 bis 20 Uhr.

Sechster Kulturfrühling in Schlutup

Ausstellungseröffnung im Schaakhaus »geh-Zeiten«

Winni Schaak – Von Anfang an … am Samstag, den 21. April 2018 um 15.00 Uhr Begrüßung: Prof. Dr. Hans Wißkirchen, Direktor der Kulturstiftung Hansestadt Lübeck Einführung: Augustin Martin Noffke, Denker, Künstler und Galerist Musik: DUO PaBaMeTo (Melf Torge Nonn, Klarinette und Pay Bandic Nonn, Kontrabass/Gitarre) Öffnungszeiten: 22. April und 28./29. April sowie 05./06. Mai von 11.30 Uhr bis 17 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

LUFTLINIE

28.  Kunstschau des Künstlerbundes MV 2018 in Ahrenshoop 17. März – 29. April 2018

  Eröffnung: 16. März 2018, 18:00 Uhr im Kunstmuseum Ahrenshoop 17. März 2018 Kunst-Rundgang: 14 Uhr Beginn Strandhalle, 16 Uhr Ausklang im Neuen Kunsthaus Beteiligt aus der Gemeinschaft sind Sabine und Christian Egelhaaf (Abb.)

Wechselstrom

WECHSELSTROM

INGRID MOHR VIVIEN THIESSEN

17. März – 14. April Eröffnung am 17.März um 17 Uhr Große Burgstraße 32, Lübeck Donnerstag und Freitag: 17 – 19 Uhr, Sonnabend 12 – 14 Uhr

Claudia Bormann. Zeit im Fluss II.

Villa Flath, Bad Segeberg
Bismarckallee 5, 23795 Bad Segeberg
Ausstellungsdauer: vom 25. Februar (Vernissage um 11.30h) bis zum 25. März 2018 Öffnungszeiten: Fr-Sa 15-18.00h, So 11-18.00h
Eintritt frei. Claudia Bormann präsentiert in ihrer Ausstellung ‚Zeit im Fluss II‘ vor allem großformatige Leinwandbilder, die Wasserlandschaften aus unterschiedlichen Gegenden zeigen sowie Kohlezeichnungen, kleinere Acrylbilder und Aquarelle. Da die Bilder aus unterschiedlichen Phasen ihrer Arbeit stammen, ist die Ausstellung als Sinnbild für die fließende Zeit zu sehen. Claudia Bormann interessiert sich für glitzernde und changierende Wasseroberflächen, für deren Transparenzen, Tiefen und Luzidität. Die Motive werden abstrahiert und reduziert und eröffnen so Leerstellen , die jeder Betrachter mit eigenen Seherfahrungen und Seherlebnissen füllen kann.

Heinke Both – Jahresschaupreisträgerin 2018

Seit 2009 wird von der Jury der Jahresschau der Jahresschaupreis ausgelobt. Er mit einer Einzelausstellung für die Preisträgerin, den Preisträger verbunden. Voraussetzunge für die Benennung des Preisträgers: über einige Jahre sollte in der Arbeit der Kandidatin, des Kandidaten eine kreative, innovative Gestaltungsabsicht, eine hohe Qualität in der Gestaltung selbst und der Umsetzung der Ideen erkennbar sein. Die Jury der Jahresschau 2018 stimmte für die 1964 in Bad Oldesloe gebürtige Künstlerin Heinke Both. Sie stellt seit Jahren den Menschen grundsätzlich ins Zentrum ihres künstlerischen Schaffens. Dabei geht es ihr nicht so sehr um soziale und emotionale Aspekte, als vielmehr um die freie, gestalterische Ausgangslage, die Vielschichtigkeit des Menschen auszuloten. Heinke Both zeigt fragmentarische Menschendarstellungen in Form einer Collage aus Malerei, Zeichnung und Sprühtechnik mit den Materialien Papier, Glas und Garn. Die Ergebnisse wirken zerbrechlich und geheimnisvoll, sie sind vielschichtig und lassen dem Betrachter einen großen Interpretationsspielraum. Heinke Both erhält den Jahresschaupreis 2018 in Form einer Einzelausstellung in der Galerie ARTLER in der Großen Burgstraße 32 in Lübeck

JAHRESSCHAU LÜBECKER KÜNSTLER 2018

24. Februar bis 25. März 2018

Geöffnet täglich ausser Mo. 11-17 Uhr Eröffnung am Freitag, 23. Februar 2018, 19 Uhr in der Kunsthalle St. Annen in Lübeck (mehr …)

ARTLER 24

R E A L I T Ä T S T H E O R I E N Christian Jahns . Jens Lange Zur Ausstellung No 24 im Artler laden wir Sie und Ihre Freunde am Sonnabend, den 1O. Februar um 17 Uhr, herzlich ein. Ausstellungsdauer bis zum 1O. März 2O18 Donnerstag und Freitag 17–19 · Sonnabend 12–14 Uhr

NÄCHTENS

Galerie Artler  „Nächtens“ – Das kleine Format

9. Dezember 2017 bis 27. Januar 2018

(mehr …)

FRIEDENSZEICHEN

WOLFGANG TONNE

Mixed Media Malerei Skulpturen

Vernissage: 08. Dezember 2017  19.00 Uhr Begleitung mit Geige und Klarinette: Gundula Buitkamp und Andreas Nagel- Finissage: 12. Januar 2018 19.00 Uhr Öffnungszeiten: Do. und Fr. 17-19 Uhr            Sa. 11-14 Uhr und nach Vereinbarung: wolfgangtonne@googlemail.com www.kunstraum-engelsgrube70.de            www.wolfgang-tonne.com  

Zwischenspiel

Malerei: Burkhard Dierks, Janine Gerber, Alfred Hitz Skulpturen: Rainer Bendfeldt So 19. November 2017, 14 – 17 Uhr Sa 25. November 2017, 14 – 18 Uhr Kunstraum K70 Engelsgrube 70 23552 Lübeck

64. LANDESSCHAU

EINLADUNG ZUR 64. LANDESSCHAU 19. November 2017 – 18. Februar 2018

Die 64. Landesschau wird ausgerichtet vom BBK-Landesverband Schleswig-Holstein in Zusammenarbeit mit dem Nordfriesland Museum. Nissenhaus Husum. Gezeigt werden ausgewählte Werke von Bildenden Künstlerinnen und Künstlern aus Schleswig-Holstein. (mehr …)

CODE_SHARING

CODE_SHARING

Barbara Engel, Angela Siegmund, Eva Ammermann

Eröffnung 7. Oktober 2017 um 17 Uhr Öffnungszeiten Do. und Fr. 17-19 Uhr, Sa. 12-14 Uhr Gespräch mit den Künstlerinnen 27. Oktober 2017 um 19 Uhr Ausstellungdauer bis zum 28. Oktober 2017 (mehr …)

PK_Dierks_Spiel_092017_korr4-1.jpg
Gefährliches Spiel – K70

Rainer Bendfeldt Burkhard Dierks Eröffnung: 6.Oktober 2017 um 19:00 Uhr Ausstellungsdauer: 7.10.-20.10.2017 Öffnungszeiten: Do + Fr 17.00 -19:00 Uhr Sa 11.00 – 14.00 Uhr Kunstraum K70 Engelsgrube 70 23552 Lübeck

Titel JS 2017-1.jpg
Jahresschau 2017 Gemeinschaft Lübecker Künstler

Schuppen 6, Freitag, 29. 9. 2017, 19:00 Uhr Eröffnung der Jahresschau 2017 am Freitag, 29. September 2017 um 19:00 Uhr, im Hafenschuppen 6 in Lübeck (mehr …)

DSCF9874 (Medium).JPG
Forever young!?

Mareile Schröder
Schoss Willebadessen
26.8. – 3.10.2017

DO_1_Poster.jpg
Dieter Ohlhaver – Artler

85. Geburtstag Artler, 2.9.2017 17:00 Uhr Zum 85. Geburtstag: Galerie Artler zeigt Dieter Ohlhaver Ein Jubilar steht bei der nächsten Ausstellung der Galerie Artler im Mittelpunkt. Dieter Ohlhaver, Jahrgang 1932, wird neue und auch wenige ältere Werke aus den letzten 12 Jahren zeigen. In seinem langen Arbeitsleben hat er viele Umbrüche und Denkansätze der bildenden Kunst erlebt. Einige haben auf seine Arbeit Einfluss genommen. Studiert hat Dieter Ohlhaver ab 1952 an der Kunsthochschule in Hamburg, und zwar in der einzigen „Klasse für abstrakte Malerei“. Sein noch heute von ihm hochgeschätzter Lehrer Fritz Winter war nach dem 2. Weltkrieg eins der Mitglieder der Gruppe „Zen 49“ und Verfechter der von den Nationalsozialisten verfemten abstrakten Kunst. Von ihm wurde er eingeweiht in die Geheimnisse der abstrakten Malerei. Seitdem hat es ihn fasziniert, wie sich die strenge Ordnung der weißen Leinwand durch den kreativen Prozess der Malerei zu einem nur scheinbar chaotischen Werk wandelte. Das Erleben des Geschehens auf der Leinwand wird zum eigentlichen Motiv UND zur Botschaft des Werkes (frei nach Per Kirkeby). Andererseits fertigte der Künstler auf zahlreichen Reisen in Asien, Nord- und Südamerika sowie in Griechenland auch viele gegenständliche Zeichnungen und Aquarelle an. Anlass hierzu waren die großartigen Landschaftserlebnisse, die er auf diese Weise festhielt. Dieter Ohlhaver blieb immer offen für neue Ansätze der jüngeren Künstlergeneration wie z.B. die von Albert Oehlen oder Daniel Richter. Weiter ist sein Interesse in die Zukunft gerichtet. Was kommt noch Neues von den ganz Jungen, und was wird ihn davon beeinflussen? Der Künstler bleibt gespannt und neugierig. (Maria Gust) Eröffnung 2. September 2017 um 17 Uhr Einführung Jens Peter Mardersteig Ausstellungdauer bis zum 30. September 2017 Öffnungszeiten Do. und Fr. 17-19 Uhr, Sa. 12-14 Uhr Galerie Artler Kunstkollektiv Große Burgstr. 32 23552 Lübeck Tel. 0175-5209777 www.artler.net EInladung

IdaMoellerPlakat.jpg
K70 – im grunde gelb

Ida Möller Kunstraum K70 Ida Möller im grunde gelb Kunstraum K70 Engelsgrube 70 23552 Lübeck Vernissage 9.9.2017 15:00 Uhr Finissage 29.9.2017 16:00 Uhr Öffnungszeiten: Do.-Fr. 17-19 Uhr Sa 11-14 Uhr In der Peripherie unseres Sehfeldes bemerken wir Gelb früher als andere Farben. Als einzelnes Farberlebnis, im Kontext mit anderen Farben oder Umgebungen erscheint es uns flirrend, grell, entgrenzend oder leuchtend, sonnig, warm. Gelbe Empfindungen und Zuschreibungen sind so vielfältig wie konträr. Ida Möller erforscht seit längerem die Phänomene und Komplexität dieser Farbe. In ihren z.T. großformatigen Collagen setzt sie Gelb im Spannungsfeld zwischen Flüchtigkeit und Konkretisierung ins Bild. Mit der Installation kleiner Objekte vernetzt sie Gelb und Raum. Die Beschaffenheit des Materials und seine Bearbeitung ist für die Künstlerin von ebenso großer Bedeutung, wie das sich Einlassen auf Grenzbereiche der Wahrnehmungsfähigkeit, stets im Bestreben Wirkungen und Wesenhaftes von Gelb erfahrbar zu machen. Ida Möller lebt und arbeitet in Lübeck, sie hat am Thünen-Institut für Holzforschung in Hamburg studiert und promoviert. In ihrer künstlerischen Arbeit ist sie Autodidaktin. Seit 2006 nimmt sie an jurierten und kuratierten Ausstellungen teil, zuletzt 2016 ZNE! in Bröllin und Jahresschau Kunsthalle St. Annen in Lübeck. In der diesjährigen Jahresschau der Lübecker Künstler*innen ist sie mit 5 Arbeiten vertreten.

MuNa 2017-1.jpg
17. Lübecker Museumsnacht

Samtag 26.8.2017

17. Lübecker Museumsnacht
Samstag den 26.8.2017, 18:00 – 24:00 Uhr 
Mitglieder der Gemeinschaft Lübecker Künstler stellen an besonderen Orten aus.

Link zum Flyer MuNa

formare einladung_mail_2.jpg
FORMARE – 27. Kunstschau

Rostock, 5. Aug. – 3. Sept. 2017

(mehr …)

Haizmann Museum_Gr Objekt mit innenliegendem Kreuz_6562-.jpg
GLAUBE. ORTE. KUNST.

GLAUBE. ORTE. KUNST.
RICHARD HAIZMANN MUSEUM NIEBÜLL

(mehr …)

BONKE_Quadraturen_Künstlerbücher (Medium).jpg
Künstlerbücher für Alles

Weserburg | Museum für moderne Kunst Bremen 3. Juni – 6. August 2017

(mehr …)

image1.JPG
MuNa 2017 – Wir suchen Räume

ALLES DRIN – nur WO? Bitte melden Sie sich, wenn Sie einen Raum zur Verfügung stellen wollen. (mehr …)

ammann.jpg
Jahresschaupreisträger 2017

Klaus Ammann – Was nun?
Eröffnung 8. Juli 2017 17 Uhr
bis zum 26. August
Do. und Fr. 17-19 Uhr, Sa. 12-14 Uhr

(mehr …)

TWINS.jpg
TWINS

Künstlerinitiative Storman & Gäste
17.6.2017

(mehr …)

POSTER_NO18_now.jpg
ARTLER No 18

Thomas Klitzke-Mandryka „pars pro toto“ 20.Mai 2017 (mehr …)

Beim Kartoffelroden 2013.jpg
Rainer Wiedemann

Gute Qualität muss wachsen 11. Juni – 9. Juli 2017 Saalgalerie RW (mehr …)

AtelierAdler kl.jpg
Offene Ateliers

13./14. Mai 2017, 12 bis 18 Uhr (mehr …)

PosterArtler17.jpg
ARTLER No 17

„Wer baut auf Wind, baut auf Satans Erbarmen“ – Arbeiten von Raimund Pallusseck

(mehr …)

Einladung Artler-2.jpg
Artler No 16

HOMES & PLACES Maria Gust, Katharina Reinshagen 4. März 2017 (mehr …)

Test Post

Ich bin der Test!

Hello world!

Welcome to WordPress. This is your first post. Edit or delete it, then start writing!

Schlippe3.jpg
Stefan Schlippe

Atelier & Galerie Frank Siebert 12.1.2017 (mehr …)

katalog2016 (Andere).jpg
Gesamtkatalog

Neuer Gesamtkatalog

(mehr …)

K70 collection .jpg
Collection im K70

„collection“ – Künstler des Kunstraumes K70
09.12.16 bis 21.01.17

(mehr …)

P1611238335c (Andere).jpg
Jahresschau: Führungen und Pressespiegel

Führungen und Presse
Bilder von der Eröffnung und der Jubiläumsfeier

(mehr …)

Banner JS 16 (Medium).jpg
Jahresschau 2016

27. November 2016 bis 15. Januar 2017

(mehr …)

63. Landesschau des BBK

63. Landesschau Bildender Künstler Schleswig-Holsteins
26.11.2016 – 26.02.2017

Kunst in Schleswig-Holstein
63. Landesschau Bildender Künstler Schleswig-Holsteins
26.11.2016 – 26.02.2017 | Stadtgalerie Kiel

Eröffnung: 25.11.2016  um 19.00 Uhr
Es sprechen:   
Dr. Ulf Kämpfer
Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Kiel
    
Susanne Bieler-Seelhoff
Leiterin der Abteilung Kultur des Ministeriums für Justiz, Kultur und Europa          des Landes Schleswig-Holstein     
 
Monika Rathlev
Vorsitzende des BBK Landesverband Schleswig-Holstein
 
Wolfgang Zeigerer
Direktor der Stadtgalerie Kiel
 

Der Bundesverband Bildender Künstler, Landesverband Schleswig-Holstein veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Stadtgalerie Kiel,  in der Zeit vom 26. November 2016 bis zum 26. Februar 2017 die 63. Landesschau.
Alle im Lande lebenden Künstlerinnen und Künstler und eingeladene Gäste konnten sich an der Landesschau beteiligen, vorausgesetzt sie stellten sich der siebenköpfigen Fachjury.
Zur 63. Landesschau haben 225 Künstlerinnen und Künstler  572 Werke eingereicht. Die Jury wählte 91 Arbeiten von 72  Künstlerinnen und Künstlern aus, davon gehören  9 KünstlerInnen der Gemeinschaft Lübecker Künstler an. Es sind dies in alphabetischer Reihenfolge:
Gerhard Backschat | Regine Bonke | Claudia Bormann | Christian Egelhaaf | Sinje Eggers | Germa Ohlhaver v.H. | Dieter Ohlhaver | Mareile Schröder | Waltraud Stalbohm

Zur Ausstellung erscheint ein Farbkatalog (10,- €), in dem jede Teilnehmerin, jeder Teilnehmer mit einer Werkabbildung vertreten ist.
Auch für diese Landesschau wird es wieder einen Landesschau-Kunstpreis geben, der während der Eröffnungsveranstaltung bekannt gegeben wird.  
Wie auch in den bisherigen Landesschauen wird ein undotierter Publikumspreis vergeben. Die Abstimmung durch die Besucher der Landesschau beginnt am Tag der Eröffnung und endet am Tag der Finissage, Sonntag 26.02.2017. Auf der Finissage am Sonntag um 15.00 Uhr wird der Träger bzw. die Trägerin des Publikumspreises bekannt gegeben.
 
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

30.jpg
Artler No 15

Lübecker Künstler im Format 30 x 30 3.12.2016 (mehr …)

Einladung Vogler.jpg
gegenüber

K70, Birgit und Heinz Vogler 4.11.2016

(mehr …)

UndSelbst.jpg
UND SELBST?

Heinke Both u.a.
Eutin, 16.10.2016

(mehr …)

NO14Raber.jpg
Artler No 14

Edith Holtz-Raber
Neue Druckgrafik
15.10.2016

(mehr …)

PlakatVisonenA4-Small.jpg
VISIONEN

Aktuelle Kunst im Kreismuseum in Ratzeburg
Eröffnung  Montag, 3. Oktober um 11.30 Uhr

(mehr …)

poster_bs_A6.jpg
Both Schlippe

Stavenstraße 35 Bis 17.9.2016

(mehr …)

artler13.jpg
Vis á Vis

Renate U. Becker und Germa Ohlhaver v.H.
10. September – 8. Oktober 2016
Vis á Vis

Die Galerie Artler präsentiert Arbeiten von Germa Ohlhaver v.H. (Malerei) und Renate U. Becker (Raku-Objekte)
Eröffnung 10. Sept. 2016 um 17 Uhr
Einführende Worte spricht Jens Peter Mardersteig

Künstlergespräch und Kurzfilm zur Raku-Technik am 23.9.2016, 17 – 19 Uhr

Öffnungszeiten Do. und Fr. 17 – 19 Uhr, Sa. 12 – 14 Uhr

www.artler.net

Germa Ohlhaver zeigt großformatige ungegenständliche Arbeiten, z. b. aus ihrer Serie „nature vivante“. Diese versteht sich im Gegensatz zum Begriff der „nature morte“ als Zeichen für das sich ständig verändernde und erneuernde Lebendige, das auf dem Gewesenen aufbaut. Mit oft schraffierender Handschrift werden gleichzeitig scheinbar wildes Chaos und Strukturen eingefangen, die an Natur erinnern, aber sie nicht abbilden. Durch viele Übermalungen entsteht mittels sich überlagernder Schichten und Strukturen eine Art sichtbarer Zeitaspekt, der Vergangenes mit Gegenwärtigem verbindet.

An dieser Stelle wird die Verwandtschaft zu den Objekten von Renate U. Becker deutlich.

Die Künstlerin brennt die Keramik mit der Raku-Technik. Sie strebt mit ihrer Bearbeitung eine Oberfläche an, die wirkt als hätte sie einen langen Alterungsprozess durchlaufen, mal metallisch schimmernd, mal mit Rauheiten und Strukturen. Die so entstandenen Werkstücke verbindet sie mit verwitterten Holzteilen in der Weise, dass eine Einheit entsteht. Renate U. Beckers Arbeiten entstehen in der Idee vom Gegenstand her, werden aber so weit abstrahiert, dass das Objekt am Ende mehrdeutig ist. Oberfläche und Formen erinnern an archaisch wirkende Köpfe, Kreuze oder Tore.

Die beiden Künstlerinnen haben schon mehrfach ihre Arbeiten gemeinsam zeigen können und dabei festgestellt, dass sie sich in Ausdruck und Wirkung gegenseitig steigern und zusammen „klingen“ können. Daraus entstand die Idee, in der Galerie Artler eine weitere Gegenüberstellung, also ein „vis á vis“ zu verwirklichen.

Man darf gespannt sein!

Fadenspannung 1_F9473 (Medium).jpg
Ich sehe …

Ich sehe was, was Du nicht siehst!
mit Mareile Schröder

(mehr …)

EntlangderFlaeche-1.jpg
K70 Janine Gerber

Samstag, 03. September, 
14 Uhr


(mehr …)

MuNa2016.jpg
Museumsnacht 2016

Räume träumen
Sonnabend 27. August 2016 

(mehr …)

Poster Nick Koppenhagen (Medium).jpg
Nick Koppenhagen

K70
6. – 20. August

artler12.jpg
Artler No 12

Outside
23. Juli – 3. September 2016

Angela Hartig, Gesche Stiebeling, Wolfgang Christophersen und Walther Kunau

 

(mehr …)

luedi2.jpg
Artler No 11

Thai Lüdi in der Galerie Artler:  Alltag und Schicksal – Schwarzweißmalerei

(mehr …)

dialog.jpg
Kunst im Dialog

Museum Behnhaus Drägerhaus 10. Juni – 28. August 2016

(mehr …)

OffeneAteliers2016-1.jpg
Offene Ateliers 2016

21.5.-22.5.2016
Lübecker Künstler laden in ihre Ateliers ein

(mehr …)

Ohlhaver3.jpg
NATURES VIVANTES

Germa Ohlhaver vH 
19.5.-23.7.2016 
Sparkassenstiftung SH, Kiel

(mehr …)

Poster10_placet_1.jpg
Artler NO 10

Artler No 10 StadtLandschaft – Fotografie Eröffnung: 23.4.2016, 17:00 Uhr

(mehr …)

Goldene Peanuts.jpg
„… das muss sich doch mal ändern.“

Renate U.Schürmeyer 15.April, Baumhaus am alten Hafen Wismar

(mehr …)

Dierks.jpg
paperworks

Burkhard Dierks Kunstraum K 70 8. April, 19.00 Uhr (mehr …)

Bild.jpg
Seelenhort

Galerie Kristine Hamann U.a. Heinke Both 25.3.2016 (mehr …)

Titel.jpg
Terra Natura

Terra Natura
u.a. Renate Ursula Becker
bis 20.3.2016

(mehr …)

R_No9_placet.jpg
Artler No. 9

BURKHARD DIERKS
Jahresschaupreisträger 2015
12. März – 16. April 2016

(mehr …)

SCHUTZRAUM ERINNERN DOKUMENTATION-1.jpg
SCHUTZRAUM ERINNERN

Vorstellung der Dokumentation Renate U. Schürmeyer 1.3.2016

(mehr …)

Motiv Einladungskarte_2016-01-22- (Medium).jpg
„… Nicht nur Blumen …“ Ilse Harms Lipski

Möllner Museum
Eröffnung 21.02.2016, 15:30
21. 02. bis 13.03. 2016

(mehr …)

Einladung K70 fancies.jpg
K70 Rainer Bendfeldt „fancies“

KUNSTRAUM K70 Rainer Bendfeldt „fancies“ 5.-20. Februar 2016 (mehr …)

SCHLIPPE_2O16.jpg
SCHLIPPE.2016

Stephan Schlippe Galerie Frank Siebert 9.1.-14.2.2016 (mehr …)

ls2015.jpg
Landesschau 2015

62. Landesschau in Pinneberg
13.12.2015 – 14.02.2016

(mehr …)

k70-1.jpg
Kunst und Design im K70

CHRISTINE TILLMANN
WINNI SCHAAK
WOLFGANG RIEBESEHL

4.-18. Dezember 2015

(mehr …)

V5_No8_placet.jpg
Artler NO 8

Artler NO 8 30 Künstler der GLK Eröffnung: 28.11.2015, 14 Uhr (mehr …)

P1510209776c (Medium).jpg
Malerei und Keramik

18.10. – 6.11. 2015 Frieda Knapp und Sabine Egelhaaf Möllner Museum So – Fr 10 – 18, Sa, So 10 – 16 Uhr

(mehr …)

Jaeschke.jpg
Artler No 7

Stephan Jäschke,Sebastian Schröder Galerie Artler, 09.10.2015

(mehr …)

Karte JS 2015-1.jpg
Jahresschau 2015

19. September bis 04. Oktober 2015

(mehr …)

Salon Utopia.jpg
„7X7“ SALON UTOPIA

u. a. Nicolas de Cuvry, Uwe Greiß, Rainer Wiedermann
Salon Utopia, 17.9.2015

(mehr …)

Spurwechsel
Spurwechsel

Spurwechsel 
Ida Möller, Renate Schürmeyer
27.9.2015, Garnitz

(mehr …)

Schutzraum
SCHUTZRAUM ERINNERN

Renate U. Schürmeyer Grenzhus Schlagsdorf 3. Oktober 2015

(mehr …)

JJArtler.jpg
Jahresschau Preisträger 2014

Johannes Jäger
5.9. – 3.10. 2015
Artler, Grosse Burgstraße

(mehr …)

Wassermuehle_Kuenstlerinitiative_150605_LOW-1.jpg
ABRASCH

Künstlerinitiative Stormarn
u.a. Walther Kunau, Waltraud Stalbohm, Siobhan Tarr, Heinke Both 11.7.-9.8.2015

(mehr …)

Einladung_Janine Gerber-1.jpg
Nachträglich unbehandelt

Janine Gerber 20.06.-18.7 Weißer Elefant Berlin (mehr …)

Einladung3D-A5-1.jpg
3D Positionen zur Skulptur

Schloss Plüschow
12. Juli – 23. August 2015
Eröffnung 11.Juli, 17 Uhr

(mehr …)

BOTH, daguer frau.jpeg
SOMA 8. Kunstpreis Heise 2015

SOMA 06.06. – 20.06.2015 Heinke Both (mehr …)

SCHUTZRAUMERINNERN.jpg
SCHUTZRAUM ERINNERN Einweihung

16.Juni 2015, 15:30 Uhr Schlagsdorf
Renate U. Schürmeyer

(mehr …)

OffAteliers2015.jpg
Offene Ateliers in Lübeck

Offene Ateliers 6.6.-7.6.2015 12-18 Uhr
19 Uhr Kunstfest
in der Pilgerhalle

(mehr …)

Hausbesuch.jpg
HAUSBESUCH 2

HAUSBESUCH 2 u.a. Renate Schürmeyer 6.6.2015

(mehr …)

SCHUTZRAUM ERINNERN_Schlutup.jpg
SCHUTZRAUM ERINNERN

SCHUTZRAUM ERINNERN Renate Schürmeyer 30.5.-3.10.2015

(mehr …)

Flyer_PapierGlobal3_web.jpg
Papier Global 3

Papier Global 3 
u.a. Heinke Both
16.5.-18.10.2015
Deggendorf

(mehr …)

Artler_No 4_Haase.jpg
Artler No 4

Guenter Haase Artler 9. Mai bis 20. Juni Mi bis Fr 17-19 Uhr Sa 12-14 Uhr Große Burgstraße 32 23552 Lübeck Mit dem Titel „Remember me“ beginnt bei Artler eine neue Ausstellungsreihe, unter der das Werk verstorbener Kolleginnen und Kollegen gezeigt wird. Den Anfang macht die jetzige Ausstellung über den 2002 verstorbenen Künstler Günter Haase. Zum ersten Mal gibt es für diese Schau eine Kooperation mit der Galerie Frank Siebert von gegenüber ­ – so können insgesamt über 80 Exponate aus dem Nachlass und Privatsammlungen gezeigt werden.

kontraste3.jpg
Kontraste 3

14. – 17. Mai
Bad Oldesloe

(mehr …)

meldorf2015.jpg
Meldorfer Culturpreis 2015

Die Meldorfer Culturpreisträger Dithmarscher Landesmuseum 10. Mai – 13. September 2015 (mehr …)

Fischer.jpg
Entertainments

Rüdiger Fischer
Entertainments
17.Mai-19.Juni

(mehr …)

Landschaften.jpg
Landschaften und Stilleben

Rainer Bendfeldt 16.5.- 12.6. 2015 K 70, Lübeck (mehr …)

Befreiung.jpg
Befreiung

12.4.-10.5 KUBUS Hannover Mareile Schröder u.a.

(mehr …)

GC01-2015-PC-front.jpg
Gotham City 8

Siobhan Tarr u.a.
17. – 19. April

(mehr …)

Die andere Seite-1.jpg
Die andere Seite

22. April bis 16. Mai 2015 Kunstforum der GEDOK Hamburg

(mehr …)

Plakat 70 nach 45 Altern. 3.jpg
70 nach 45

13.03. – 05.04.2015 Eröffnungsausstellung in Schleswig, Vernissage 13.03.2015, 19:00

(mehr …)

Ausstellung2.jpg
Artler No. 3

Nature Affairs Angela Hartig, Matthias Wichert 7. März – 2. Mai 2015 (mehr …)

Heimatmuseum-Preetz-03-15a.jpg
mal seh´n

Birgit und Heinz Vogler mal seh´n Filz • Foto • Druck 8. März – 26. April (mehr …)

Karte Sehstuecke.jpg
Sehstücke

Ulrike Obal, Malerei Renate Ursula Becker, Rakuobjekte 1. März 2015 – 22. März 2015 (mehr …)

Irrland.jpg
IRRLAND

Ein Vogelkäfig voller guter Absichten Angela Siegmund 7. FEBRUAR – 8. MÄRZ 2015 (mehr …)

A_No2_Artler.jpg
Artler No. 2

S H E Heinke Both · Mareile Stancke · Siobhan Tarr (mehr …)

INBOX-50852.jpg
JS2014

JAHRESSCHAU 2014 Kunsthalle St. Annen 1.11.2104 – 1.2.2015 Verlängert! (mehr …)

auswaerts-1.jpg
auswaerts

Lübecker KünstlerInnen am Allermoehler Deich Eröffnung 29.11.2014 (mehr …)

ls2014.jpg
61. Landesschau

30. 11. 2014 – 1.2.2015
Ostholsteinmuseum Eutin
Mi-Fr 15-17 Uhr, Sa+So 11-17 Uhr 24, 25, 31.12. geschlossen

Aus der Gemeinschaft Lübecker Künstler sind beteiligt:
Erika Ammann
Regine Bonke
Claudia Bormann
Christian Egelhaaf
Uwe Greiß
Gerhard Kotrade
Dieter Ohlhaver
Siobhan Tarr
Birgit Vogler

Plakat/Einladung
LN-Bericht

 

Artler3.jpg
artler

ARTLER
Eröffnung am 8. November

 

(mehr …)

Schrecke II.jpg
STILLE HELDEN

HEINKE BOTH
Galerie Morgenland, HH
11. 11 bis 3. 12.2014



(mehr …)

V_Ohlhaver4.jpg
Dieter Ohlhaver

DIETER OHLHAVER
Auf Papier gebracht




 

(mehr …)

Premio letterario …

Italienische Auszeichnung für Edith Holtz-Raber

 

(mehr …)

einladung_vorschaubild (Medium).jpg
Spurwechsel

SPURWECHSEL – Kunstaktion entlang der Strecke des Rasenden Roland auf Rügen
25.10,  9.30 bis 16.30 Uhr

(mehr …)

JanineGerber-GalerieStewner_2014.jpg
Schnittstelle

SCHNITTSTELLE BERÜHRUNG
Janine Gerber
Jahresschaupreis 2013
18.10. – 8.11.2014

(mehr …)

Foto für Einladungskarte als Vorschaubild.jpg
FRAGMENTE

FRAGMENTE
Renate U. Schürmeyer
13.10. – 23.11.2014, St. Marien, Rostock

(mehr …)

bruecken.png
3. Oktober

BRÜCKEN INS PARADIES
im Garten des Kreismusums, Ratzeburg
3. Okt. bis 9. Nov. 2014

(mehr …)

Plaetzchen.jpg
Kunst Heute

PLÄTZCHEN_ART zu KUNST HEUTE am 27.09.2014 in Wismar

(mehr …)

Stancke 1.jpg
Schattenwald

SCHATTENWALD Heinke Both . Sabine Hoppe . Mareile Stancke

 

(mehr …)

BONKE_Stelen_1381 Kopie_72dpi.jpg
Bonke in Kiel

LANDESSCHAU-KUNSTPREIS 2013
Regine Bonke – Feldforschung
Brunswiker Pavillon, Kiel

(mehr …)

Logo GLK sw neu (Custom).jpg
Standpunkte

Die Gemeinschaft Lübecker Künstler in der Museumsnacht am Sonnabend den 30. August ab 18.00 Uhr …

(mehr …)

blau.jpg
Ins Blaue

Auf Rügen findet bis zum 7. September die 24. Kunstschau des Künstlerbundes (BBK) Mecklenburg-Vorpommern…

(mehr …)

Shiv-crowded cup leg (Medium).JPG
Meldorfer Culturpreis

Unser neues Mitglied Siobhan Tarr hat den mit 2500 Euro dotierten Meldorfer Culturpreis gewonnen. Den bekam sie…

(mehr …)

CNV000112.jpg
Final Residency

Final Residency Show + Aquaphone am 07. Juni 2014 um 11 – 22 Uhr, Bridgeguard-Residence, Stúrovo, Slowakei

(mehr …)

Bild7_KatKapelle.jpg
TOPOGRAPHIE DES …

TOPOGRAPHIE DES VERGESSENS
Rosemarie Gaede im Museum der Stadt Bad Schwartau
Eröffnung: 4. Juni 2014, 19 Uhr

(mehr …)

Wenn wir könnten, wie …

In dieser Ausstellung wenden sich Künstlerinnen und Künstler der Frage zu: “Was ist Kunst im öffentlichen Raum?

(mehr …)

Offene Ateliers

Zum zweiten Mal öffnen in Lübeck bildende Künstlerinnen und Künstler gemeinsam an einem Wochenende ihre…

(mehr …)

Plakat-Herrenwyk.jpg
Heringsbucht

„Herrenwyk – Heringsbucht“ – silbern spricht der Fluss…
Gruppenausstellung Lübecker Künstler. Eröffnung am…

(mehr …)

bo-en1.jpg
LIFESCAPES

Claudia Bormann, Barbara Engel
Burgtheater Galerie Glashaus in Ratzeburg, Theaterplatz 1
16. März…

(mehr …)

Landesschaupreis

Unser langjähriges Mitglied Regine Bonke hat den Kunstpreis der 60.Landesschau des BBK Schleswig-Holstein…

(mehr …)

Glory Path.jpg
Ulrike Traub im Rathaus

Ulrike Traub –  früher und heute Ausstellung im Lübecker Rathaus, Breite Staße 12 vom 4. März – 30. Mai 2014.

(mehr …)

P3050067c (Custom).jpg
Jahresschau 2014

Die Jahreschau Lübecker Künstler findet 2014 wieder in der Lübecker Kunsthalle St. Annen statt. Dies ist alle…

(mehr …)

web1.jpg
Die neue GLK Webseite.

Der neue Web-Auftritt der Gemeinschaft Lübecker Künstler geht demnächst online! Kommentare, Kritik…

(mehr …)