Ruth Bleakley-Thiessen

Ruth Bleakley-Thiessen
Bequemlichkeit, 2011, Bildobjekt aus Strumpfsocken,  Socken, Füllwatte, Holz, 50 x 70 cm
Plant a flower, 2013, Bildobjekt (Teil einer Installation) aus Fahrradschlauch, Spiegel, 30 x 30 cm
04.09., 2013, Bildobjekt aus Draht, Gips, Kwiklocks, 25 x 25 cm
Frisch gewaschen, 2013, Bildobjekt aus Wäscheseil, Wäscheklammern, 40 x 100 cm
Geboren in Belfast, Nord Irland
Ausbildung zu Kommunikations-Designerin an der Muthesius Schule, Kiel
Arbeitet freiberuflich als Designerin, Illustratorin und Künstlerin
Mitglied der Gemeinschaft Lübecker Künstler e.V., Multiple Art und der GEDOK-SH  
 
Ausstellungen (Auswahl):
2009 Toleranz-Grenze, Gruppenausstellung in Pößneck
2010/2011 Ausstellungen zum Weltfrauentag
2010/11/12 Museumsnacht in Lübeck
Mehrere Gemeinschaftsausstellungen und Jahresschauen mit der Gemeinschaft  
Lübecker Künstler im Burgkloster, Lübeck
2011 Politische Kirchentage, Dresden, Kunsthaus Remise, Bad Segeberg,
Aktion  zu Erhaltung der Uni in Lübeck und Park Art in Schloss Clemenswerth
2012 Museum Abtei Liesborn, Messe Frauenmuseum, Bonn
2013 Schuppen 6, Lübeck, „Erweiterte Sicht“, Neumünster
 
Ruth Bleakley-Thiessen arbeitet hauptsächlich mit Skulpturen, Installationen und Bildobjekten.
Ihre Kunst erforscht Themen der Frau und ihrer Identität, mit einer Faszination für das Weltliche und Alltägliche.
Haushaltsgegenstände sowie aus dem Alltag genommene Objekte werden hierfür gern benutzt.
Die Beschäftigung mit dem Alltäglichen ist eine Suche nach dem Wert dessen, was jenseits des Gewöhnlichen liegt.
Es hat auch mit unserem Verhältnis zum „in den Alltag eintauchen“ zu tun, mit dem Bedürfnis, dem Alltag zu entfliehen, Distanz zu gewinnen und dorthin zurückzukommen. Die Suche nach Bedeutung in dem Gewöhnlichen ist eine Suche nach Identität, sie definiert unsere Existenz. Jeder einzelne Betrachter, der dem Kunstwerk gegenübersteht, sieht mit seinen ganz eigenen Präferenzen, Geschichten und Interpretationen.