Walter Kunau

Walter Kunau
Zugefrorener Moortümpel, 2011,  Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm
1933 geboren in Löhne/Westfalen
1953–1957 Studium an der Hochschule für bildende Künste Hamburg
1959–1994 Kunsterzieher am Gymnasium in Bad Oldesloe
1969 Bau eines Atelierhauses in Sehmsdorf: Möglichkeit für Wandbildentwürfe und  
Selbstdruck von Auflagen in der Radierwerkstatt
1969–1973 mehrere Wandgestaltungen für die Deutsche Bundesbahn in Schleswig-
Holstein und Hamburg
1973–1986 mehrere Grafikeditionen, u.a. Overbeck-Gesellschaft, Lübeck
Seit 1975 neben der Radierung Pastellzeichnungen und intensive Beschäftigung mit  
ostasiatischer Malerei, seit 1985 Wiederaufnahme der Malerei in Öl
1991 Teilnahme am internationalen Symposium für Naturkunst in Südkorea
2000 Arbeitsstipendium des Kultusministeriums Schleswig-Holstein auf Møn
2005 Überblick über das bisherige Schaffen in dem Buch „Walther Kunau –  60 Bilder aus 60 Jahren“
Internetauftritt Frühe Bilder, 1956–1966, Späte Bilder, ab 2000, 60 Bilder aus 60 Jahren,  
1945–2005
 
Seit 1958 80 Einzel- und 290 Gruppenausstellungen  
 
6 Kataloge zu Einzelausstellungen, neuester Katalog: Walther Kunau, 2013, Die frühen
Arbeiten, Malerei 1956–1966, 48 Abb., Text: Bernd M. Kraske  
 
Werke in öffentlichen Sammlungen (Auswahl):
Kunsthalle Bremen | Kunsthalle Hamburg | Nordsee Museum, Husum | Kunsthalle Kiel  Schleswig-Holsteinische Landesbibliothek, Kiel | Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein, Kiel Kunsthalle St. Annen, Lübeck | Marburger Universitäts Museum für Kunst und Kulturgeschichte Schleswig-Holsteinisches Landesmuseum Schloss Gottorf, Schleswig