Klaus Ammann

Klaus Ammann
Fundstücke. Vom Ausstellungsplakat 2012
Probebohrung, 2013
Schrifttafel für Anfänger, 2008
Ein Haus für den Zaunkönig, 2012
1932 geboren in Hamburg
1954–1959 Ausbildung an der HfBK in Hamburg
1959 Lehrer und Kunsterzieher in Neustadt/Holstein
1966–1974 an der Deutschen Schule in Mexiko-Stadt
bis 1992 im Schuldienst in Neustadt/Holstein  
 
Bevorzugte Techniken: Objekte und Installationen aus Fundstücken,
Bearbeiten von  Farbfotos, Acryl.  
Teilnahme an Landesschauen des BBK Schleswig-Holstein und an Jahresschauen der  Lübecker Künstler.
Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland. Mitglied im BBK Schleswig-Holstein, in der
Gemeinschaft Lübecker Künstler und in der  Ausstellungsgemeinschaft Neustadt.
 
Für meine Arbeiten verwende ich gern Fundmaterial: alte Holzteile, Plastikstücke, Blech,
Vogelfedern. Ärmliche Materialien. Häufig setze ich Schrift-Ähnliches hinzu,
wie es sich mir auf Reisen zu fernen Kulturen eingeprägt hat. So entsteht letztlich ein vertrautes und
doch zugleich fremdes Ding. Es bedeutet auch eine Abkehr vom Glitzer unserer Konsumwelt, von der
technischen Vernetzung und Verzweckung unseres Daseins.