Annelies Hölscher

Annelies Hölscher
Geboren in Hannover, Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg  
bis 1986 Kunsterzieherin für Sec. 1 und Sec. 2
Seit 1987 freischaffende Künstlerin
Arbeitsgebiet: Malerei, Objekt, Raumgestaltung, Video
Mitgliedschaften: BBK Schleswig-Holstein, GEDOK Schleswig-Holstein
Atelier im GEDOK-Atelierhaus Lübeck  
 
Ausstellungen/Vorträge ab 2005:
2005 „Carmen – Inszenierte Räume“ GEDOK-Atelierhaus Lübeck, „Carmen-Fantasien“ Video | 2006 „Marimba“, Video-Film, aufgeführt mit dem Marimba-Duo in der Petri-Kirche Lübeck | 2008 „Vor Ort“ nach Musik von Friedhelm Döhl im Burgkloster Lübeck | 2010 „Daphne“, Video-Film „Bildnis einer Unbekannten“, Video-Film in der Essig-Fabrik GEDOK-Beitrag zum Polnischen Sommer Lübeck, Musik-Festival | 2011 „Smoke-Dreams“, Video-Film im Burgkloster Lübeck | 2011 „Wenn die Nacht keine Tür hätte“, Video-Film im Kloster Zismar, Malerei auf Gazé, Kissen-Objekt | 2011 Jahresschau Lübecker Künstler im Burgkloster Lübeck | 2012 „Femmes de Legende“, Defacto-Galerie in Lübeck, Malerei auf Gazé | 2012 „GEDOK-unterwegs“, Drostei Pinneberg, Malerei auf Gazé | 2012 Museumsnacht, Malerei auf Gazé in der Kuppel der König-Passage in Lübeck  
 
Statement zu meinen Fotos, die ausschließlich Flügel-Objekte in meinem Atelier darstellen: Der Strom der Zeit – die Zeit fliegt dahin – der Zeit voraus sein – Zeitgewinn – Zeitverlust – Zeitpunkt – Zeit verschwenden – Zeit sparen – in meiner Zeit sein. „Wie ein Flügelschlag“ (Flügel-Objekte aus Seide, in meinem Atelier, Größe: 100 cm x 65 cm, entstanden 2013). Mit tausenden von Nadelstichen um Drahtschablonen sind Seidentücher zu Flügeln geformt – werden zu transparenten, labilen Gehängen an groben, pastos bemalten Materialien, werden zu Zeugen geformter Zeit – meiner Zeit.