SCHUTZRAUM ERINNERN

SCHUTZRAUM ERINNERN
Eröffnung: am Sonnabend, den 30. Mai 2015 um 17 Uhr
Im Anschluss wird der Filmvortrag "Operation Ikarus" gezeigt.
Ort: Grenzdokumentations-Stätte Lübeck-Schlutup,
23568 Lübeck, Mecklenburger Str. 12
Dauer: bis zum 3.Oktober 2015
Öffnungszeiten: Fr + Sa 14.00 - 17.00 Uhr; So 11.00 - 17.00 Uhr

SCHUTZRAUM ERINNERN - ein Kunstraum im Dorf will Erinnerungen der jüngeren deutschen Geschichte aufzeigen. Was wird erinnert, was wird gelöscht? Was wird korrigiert oder einem langsamen Verfall preisgegeben? Zum 25. Jahr der deutschen Einheit möchte dieser Kunstort den Menschen Raum geben, ihre Gedanken und Erinnerungen nieder zu schreiben. Das Projekt will die zum Teil sehr konträren Erinnerungen und Auffassungen speichern, bewahrt damit Momentaufnahmen aus einer deutsch-deutschen Erinnerungskultur.

Das Projekt wurde von der bildenden Künstlerin Renate U. Schürmeyer in Zusammenarbeit mit dem Grenzhus Schlagsdorf entwickelt. Neben dem Grenzhus Schlagsdorf beteiligt sich auch die Grenzdokumentations-Stätte Lübeck-Schlutup. In ihrer ehemaligen Arrestzelle wird ebenfalls ein "Schutzraum Erinnern" eingerichtet, der am 30. Mai um 17.00 im Beisein der Künstlerin eröffnet wird. Mit freundlicher Unterstützung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Sparkasse Mecklenburg-Nordwest, der Landesbeauftragten für Mecklenburg-Vorpommern für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR und der Hansestadt Lübeck.

Näheres entnehmen Sie bitte dem Faltblatt Schutzraum.pdf