ARTLER No 17

„Wer baut auf Wind, baut auf Satans Erbarmen“ – Arbeiten von Raimund Pallusseck

Am Samstag, den 8. April wird in der Galerie Artler eine neue Ausstellung eröffnet. Im Mittelpunkt der Präsentation stehen Arbeiten des Malers und Graphikers Raimund Pallusseck, der unter dem Titel „Wer baut auf Wind, baut auf Satans Erbarmen“ von der großformatigen Leinwand, bis hin zu kleineren Kreide- und Tuschezeichnungen Werke zu Wagners Fliegendem Holländer zeigen wird.
Das „Erlösungsmotiv“, das große Thema Richard Wagners, was sich ab dem „Fliegenden Holländer“ durch alle folgenden Opern zieht, inspiriert den Künstler Pallusseck zu seiner ersten bildnerischen Begegnung.
Das Bild „Tod und Verklärung“ bildet die Quintessenz dieser Ausstellung. Das „Happy End“ wie es in der damaligen Opernform üblich war, wenn Senta und der Holländer zusammen kommen, findet in der Wagner-Oper so nicht statt. Erst der gemeinsame Tod bringt die Erlösung. Fortschreitend auf einer höheren Ebene der ewigen Existenz der Seele ohne Anfang und Ende, dem ewigen Kreislauf von Tod und Leben; so darf der Ausgang interpretiert werden und wirft große Fragen über die menschliche Existenz auf.
Eine Einführung in die Ausstellung wird der langjährige Freund und Sammler des Künstlers, der Cuxhavener Kunstsammler Karl-Heinz Kern geben. Das Lübecker Publikum und die Freunde der Galerie dürfen mit Recht auf diese Ausstellung gespannt sein.

Eröffnung am 8. April 2017 um 17 Uhr
Künstlergespräch und Finissage: 6. Mai 2017, 12-14 Uhr

Ausstellungsdauer bis zum 6. Mai 2017

Galerie Artler Kunstkollektiv
Öffnungszeiten Do. und Fr. 17-19 Uhr, Sa. 12-14 Uhr
Burgstraße 32, 23552 Lübeck, Tel. 0175-5209777
www.artler.net