Artler No 11

Thai Lüdi: Alltag und Schicksal - Schwarzweißmalerei

In der 11. Ausstellung der Galerie Artler wird mit Thai Lüdi ein Vertreter der figürlichen Malerei und Zeichnung präsentiert.

Inspirieren lässt sich der Künstler durch alte Bücher und Zeitschriften, überwiegend aus der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts. Die darin enthaltenen Abbildungen in Schwarzweiß wirken auf ihn einerseits wie aus einer anderen Epoche, strahlen aber dennoch eine wage Vertrautheit aus. Immer wieder findet er auf diesen Fotos Personen, die ihn zur künstlerischen Bearbeitung locken. Er löst sie meist völlig aus dem Kontext der Fotografie heraus und stellt sie isoliert auf der Leinwand dar. Heraus kommen dabei Arbeiten, die in ihrer atmosphärischen Uneindeutigkeit eine rätselhafte Poesie entwickeln. Ganz bewusst unterstützt Thai Lüdi dies durch den Verzicht auf Bildtitel.

Dem Betrachter eröffnet sich mit den Figuren vor dem weißen Hintergrund Raum für eigene Assoziationen. Die Bilder aktivieren Erinnerungen oder ermöglichen das Erfinden eigener Geschichten. Diese wiederum können die Besucher auf einer alten Schreibmaschine, mit der der Künstler seine Ausstellung ergänzt, zu Papier bringen. Thai Lüdi bringt damit ein interaktives Element in seine Schau.

Bei der Vernissage wird zudem ein spezieller Gast erwartet, und zwar der Affe aus dem Kulturprojekt fund:us. In einer Performance berichtet er von nichts Geringerem als seiner Menschwerdung. Man darf also gespannt sein!

 

 

Herzlich willkommen!

 

Galerie Artler - Kunstkollektiv

Große Burgstraße 32, 23552 Lübeck

Tel. 0175-5209777

www.artler.net

 

Vernissage 11. Juni 2016, 17 Uhr

Ausstellungsdauer bis 9. Juli 2016

Öffnungszeiten Do. und Fr. 17-19 Uhr, Sa. 12-14 Uhr

 

Am 2.7.2016 ab 19:00 Uhr heitere Titel(er-)findung und Plaudern mit dem Künstler